Weitere Fliegerbombe entschärft

DORTMUND Alle Evakuierungsmaßnahmen sind aufgehoben: Feuerwerker Karl-Friedrich Schröder hat heute Mittag die zweite Bombe des Tages entschärft. Die britische Fliegerbombe war am Morgen auf dem Phoenixgelände gefunden worden.

von Von Andreas Wegener

, 24.01.2008, 12:23 Uhr / Lesedauer: 1 min

Kurz zuvor hatte Schröders Kollege Walther Luth eine Fliegerbombe im Hoeschpark unbrauchbar gemacht. Während die britische Fliegerbombe dort ausgegraben werden musste, lag der Blindgänger auf dem Phoenixgelände an der Nortkirchenstraße schon an der Oberfläche. Die Bombe vom Typ MC500 ist bei den Bauarbeiten bereits mehrfach hin- und hergeschaufelt worden, der Fundort liegt auf der Spitze eines Geröllberges. "Glücklicherweise ist der Zünder von einer steinharten Schlackeschicht umgeben", sagte Karl-Friedrich Schröder vom Kampfmittelbeseitigungsdienst.

B54 gesperrt

Nachdem Mitarbeiter des Ordnungsamtes umliegende Betriebe geräumt hatten und die Polizei die Straßen gesperrt hatte, machte sich der Experte an seine brenzlige Arbeit. Wenig später konnte er Entwarnung geben.

Lesen Sie jetzt