An einer weiteren Dortmunder Kita ist eine Corona-Infektion nachgewiesen worden. © dpa

Weitere Kita in der Nordstadt schließt nach Corona-Fall

Eine weitere Dortmunder Kita muss nach der Corona-Infektion eines Kindes geschlossen werden. Dortmunds Schuldezernentin zieht eine Zwischenbilanz zur Lage an Kitas und Schulen.

Die Zahl der Kindertagesstätten in Dortmund, in denen es Einschränkungen durch das Corona-Virus gibt, wächst weiterhin. Eine weitere Kindertagesstätte in der Dortmunder Nordstadt ist am Dienstag (25.8.) wegen der Infektion eines Kindes mit dem Coronavirus komplett geschlossen worden.

In der Fabido-Kita Bornstraße sind nach Angaben des städtischen Gesundheitsamtes alle Kinder und Mitarbeitenden in Quarantäne.

Zwischenbilanz: 10 Prozent der Schulen betroffen

Die Dortmunder Schul- und Jugenddezernentin Daniela Schneckenburger hat unterdessen nach der Sitzung des Verwaltungsvorstands am Dienstag (25.8.) eine Zwischenbilanz der Infektionslage an Dortmunder Schulen gezogen.

An 15 der 159 Dortmunder Schulen (Stand Montag, 24.8), also an jeder zehnten Schule, seien seit Wiederbeginn des Unterrichts vor zwei Wochen Corona-Fälle aufgetreten. Insgesamt gab es 16 nachgewiesene Infektionen.

Am Dienstag kam mit dem Westfalenkolleg eine weitere Einrichtung hinzu, an der es einen bestätigten Fall gibt.

Fast 200 Kita-Kinder sind in Quarantäne

An den Dortmunder Kitas sind laut Daniela Schneckenburger in rund 3,5 Prozent aller Einrichtungen Fälle aufgetreten (12 von 230). 171 Kinder und 12 Mitarbeiter sind zurzeit in Quarantäne. Das Infektionsgeschehen sei zwar „vorhanden“ und „konstant“, aber nicht in einem besorgniserregend hohen Maße.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Seit 2010 Redakteur in Dortmund, davor im Sport- und Nachrichtengeschäft im gesamten Ruhrgebiet aktiv, Studienabschluss an der Ruhr-Universität Bochum. Ohne Ressortgrenzen immer auf der Suche nach den großen und kleinen Dingen, die Dortmund zu der Stadt machen, die sie ist.
Zur Autorenseite
Felix Guth

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt