Werden in Dortmund die E-Scooter teurer?

Circ

Einem Medienbericht zufolge heben E-Scooter-Anbieter teils drastisch ihre Minutenpreise an. Auch Circ ist genannt. Die Firma bietet in Dortmund E-Roller an. Kommt nun die Erhöhung?

Dortmund

, 01.08.2019, 17:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Werden in Dortmund die E-Scooter teurer?

E-Scooter sind das aktuelle Trendgefährt für den urbanen Lifestyle. © Michael Kleber

Mal angenommen, der Anbieter eines trendigen, elektrischen Fortbewegungsmittels zum mieten würde – wenige Woche nach dem Start – seinen Preis pro Minute um 25 Prozent anheben. Dann wäre das schon eine ziemliche Frechheit! Eine Preissteigerung, die zu Recht Wut bei mobilen Urbanisten und Sparfüchsen gleichermaßen hervorrufen würde.

Ein aktueller Bild.de-Bericht gibt Anlass, genau dieses Szenario zu fürchten. Will der E-Scooter-Anbieter „Circ“ seinen Fahrtpreis in Dortmund anheben?

Machen wir es kurz: nein. Zumindest in Dortmund soll der Preis pro Minute auf absehbare Zeit bei 15 Cent bleiben, teilt eine Unternehmenssprecherin auf Nachfrage mit.

Lokale Preismodelle

Den Angeboten in verschiedenen Städten (z.B. Köln, Herne, München, Frankfurt) würden verschiedene Preismodelle zu Grunde gelegt – jeweils auf die lokalen Gegebenheiten zugeschnitten.

So habe man zum Beispiel im generell teuren München schon bei der Einführung des Circ-Angebotes einen Minutenpreis von 20 Cent angesetzt. Damit widerspricht Circ dem Bild-Bericht. Hier wird behauptet, die Circ-Roller hätten - wie in Dortmund - zunächst 15 Cent gekostet.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt