Westfalenpark und Botanischer Garten Rombergpark öffnen wieder

Freier Mitarbeiter
Sowohl der Rombergpark als auch der Westfalenpark sind ab Mittwoch (23.2.) wieder für Besucher geöffnet. © Stephan Schuetze
Lesezeit

„Xandra“, „Ylenia“, „Zeynep“, „Antonia“: Diese vier Sturmtiefs zogen in der vergangenen Woche über Dortmund hinweg. Die Folge waren viele Sturmschäden in der Stadt. Auch für den Westfalenpark sowie den Botanischen Garten Rombergpark hatte das Konsequenzen: Die Parks mussten geschlossen werden.

Doch am Dienstag (22.2.) hat die Stadt Dortmund eine gute Nachricht: In einer Pressemitteilung heißt es, dass die beiden Parks ab Mittwoch (23.2.) wieder für Besucher öffnen können.

Ganz beseitigt scheinen die Sturmschäden jedoch noch nicht zu sein: „In beiden Parks finden nach dem Sturm noch Aufräumarbeiten statt“, heißt es. Dennoch: Die Anlagen seien von Gärtnern kontrolliert und anschließend wieder freigegeben worden.

Parks waren tagelang zu

Seit Mittwoch (16.2.) waren Westfalenpark und der Botanische Garten Rombergpark wegen der vier Sturmtiefs geschlossen. Doch weil der Rombergpark nicht wirklich eingezäunt ist, gestaltete sich die Regelung dort etwas schwierig, sodass trotzdem einige Spaziergänger unterwegs waren.

Auch der Zoo Dortmund war für ein paar Tage geschlossen, empfängt aber bereits seit Montag (21.2.) wieder Besucher.