Westricher Tankstellenbesitzerin schlägt Räuber in die Flucht

Überfall

Zwei Männer wollten am Montag eine Tankstelle im Dortmunder Ortsteil Westrich überfallen. Aber sie machten die Rechnung ohne die Tankstellenbesitzerin. Die wehrte sich erst mit Händen und Füßen. Als sie dann noch ihre vier Automechaniker zur Hilfe rief, hatten es die Täter plötzlich sehr eilig.

WESTRICH

14.05.2013, 12:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Kassenschale ist verbeult, aber an das Geld kamen die Täter nicht. Anja Schulze schlug sie in die Flucht.

Die Kassenschale ist verbeult, aber an das Geld kamen die Täter nicht. Anja Schulze schlug sie in die Flucht.

"Ich fühlte mich in die Enge gedrängt und das kann ich nicht haben. Ich bin auch kein besonders ängstlicher Typ", berichtet die 44-Jährige. Also sprang sie dem Mann neben ihr direkt an die Kehle. Auch als der Täter versuchte, sie mit der Bierflasche zu verletzen, gab Anja Schulze nicht auf, schlug und trat um sich. "Irgenwie konnte ich mich befreien und bin raus aus dem Verkaufsraum und rein in die Werkstatt", schildert sie den weiteren Tathergang.

Dort hatten die vier Mechaniker nichts mitbekommen. Als sie ihre Chefin sahen, starteten sie durch. Leider hatten die Täter da aber schon einen erheblichen Vorsprung. "Einen haben wir fast gehabt, aber er konnte sich losreißen", erzählt Dominik, einer der Mechaniker. Und schüttelt mit dem Kopf. "So etwas hatten wir noch nie hier", sagt er. Stimmt nicht ganz. Vor zwei Jahren gab es an der selben Tankstelle bereits einen Überfall. Damals war auch eine Waffe im Spiel. "Das war etwas ganz anderes, was meine Kollegin damals erlebt hat", sagt Anja Schulze. "In so einem Fall hätte ich mich auch ganz anders verhalten und das Geld herausgerückt."

Lesen Sie jetzt