Wichtige Straße zwischen Dortmund und Lünen wird voll gesperrt

Freier Mitarbeiter
Im Zuge des vierspurigen Ausbaus der B54 wird die B54 (Evinger Straße) zwischen der B236 und Eßingloh in Dortmund für zwei Wochen in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt.
Im Zuge des vierspurigen Ausbaus der B54 wird die B54 (Evinger Straße) zwischen der B236 und Eßingloh in Dortmund für zwei Wochen in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt. © Günther Goldstein (A)
Lesezeit

In den Herbstferien wird Bundesstraße 54 (Evinger Straße) an der Stadtgrenze zwischen Dortmund und Lünen voll gesperrt. Ab Samstag (1.10.) ist die wichtige Verbindungsstraße zwischen den beiden Städte in beiden Fahrtrichtungen zwischen der B236 und Eßingloh dicht. Die Sperrung dauert voraussichtlich bis zum Ende der Herbstferien.

Grund sind Bauarbeiten zum Ausbau der Bundesstraße zwischen Lünen und der Kreuzung mit der B236. Auch die Zufahrt zur B236 nach Dortmund ist von Brechten aus gesperrt. Aus Fahrtrichtung Lünen bleibt die B236 erreichbar, zudem ist die Fahrt von der B236 in Richtung Lünen möglich.

Umleitung eingerichtet

Eine weiträumige Umleitung hat Straßen NRW durch den Lüner Stadtteil Brambauer eingerichtet. Von Brechten aus führt sie Autofahrer ab dem Kreisverkehr über die L511 (Brechtener Straße) und die L654 (Brambauerstraße/Königsheide) – aus Lünen funktioniert sie umgekehrt.

Auch der Brechtener Anschluss zur Autobahn 2 ist gesperrt. Der schnellste Weg in Richtung Oberhausen führt über L511 (Brechtener Straße) und die L654 (Brambauerstraße/Königsheide) zur Ausfahrt Mengede. In Richtung Hannover können Autofahrer über Eving auf die Kemminghauser Straße fahren und die Autobahn über Walter-Kohlmann-Straße und B236 erreichen.

Dem Durchgangsverkehr wird jedoch empfohlen, den Bereich weiträumig zu umfahren.