Wichtige Verbindungsstraße im Dortmunder Süden bleibt länger gesperrt

mlzVerkehr

Es läuft nicht immer alles nach Plan. So auch bei den Arbeiten an einer Wasserleitung am Niederhofer Kohlenweg. Ein plötzlich aufgetauchtes Problem verlängert jetzt die Sperrung der Straße.

Wellinghofen

, 02.04.2020, 09:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es ist im Moment nicht viel los auf Dortmunds Straßen. Die Corona-Krise sorgt für wenig Verkehr. Für das Verlegen einer neuen Hauptwasserleitung im Bereich des Niederhofer Kohlenwegs nicht die schlechteste Zeit. Hält sich der Ärger der Verkehrsteilnehmer doch in Grenzen.

Doch das könnte sich ändern, denn die bis Ende Mai 2020 geplanten Arbeiten an der neuen Leitung werden sich voraussichtlich bis in den Juli 2020 ziehen, so Ole Lünnemann, Pressesprecher der Donetz.

Ab dieser Stelle wird die neue Wasserleitung durch den Wald verlegt.

Ab dieser Stelle wird die neue Wasserleitung durch den Wald verlegt. © Jörg Bauerfeld

Das Problem ist Folgendes. Beim Verlegen des neuen Kanals ist man vermehrt auf Grundwasser gestoßen. „Wir mussten hier eine Drainage legen, das hat die gesamten Arbeiten verzögert“, sagt Lünnemann.

Arbeiten haben im Januar 2020 begonnen

Begonnen hatten die Arbeiten im Januar im Bereich der Brücherhofstraße. Zeitgleich wurde die wichtige Verbindungsstraße voll gesperrt und die Umleitungen wurden entsprechend ausgeschildert.

Die sind nicht nur für die Autofahrer recht weiträumig, sondern auch für Fußgänger und Radfahrer. Auch die können die Straße, die den Höchsten mit Wellinghofen verbindet, nicht nutzen.

Rohre und Bretter am Straßenrand zeigen, dass hier noch eine Menge Arbeit ist.

Rohre und Bretter am Straßenrand zeigen, dass hier noch eine Menge Arbeit ist. © Jörg Bauerfeld

Im Moment hat die Donetz 240 Meter Rohrleitung im Bereich des Niederhofer Kohlenwegs verlegt. Und zwar in offener Bauweise. Daher die Vollsperrung der Straße. 550 Meter werden es am Ende insgesamt sein. „In circa sechs Wochen werden wir mit dem neuen Kanal im Bereich der Straße Niederhofer Holz sein“, sagt Lünnemann.

Noch weitere 500 Meter durch den Wald

Von dort geht es durch den Niederhofer Wald zu den beiden Wasserhochbehältern, die sich gut 500 Meter südöstlich des Niederhofer Kohlenwegs befinden.

Jetzt lesen

Schon vor der Einrichtung der Baustelle gab es eine kleine „Kontrollpause“. Denn, um die neue Hauptwasserleitung vom Niederhofer Kohlenweg bis zu den Hochbehältern im Niederhofer Wald zu legen, mussten Bäume weichen.

Die Sperrung an der Einmündung zur Brücherhofstraße.

Die Sperrung an der Einmündung zur Brücherhofstraße.

Dazu war extra eine Landschaftsökologin aus Münster angereist, um nachzusehen, ob die alten Bäume gefällt werden können. Die Bäume sind nun weg und in rund sechs Wochen soll an deren Stelle eine große Baugrube eingerichtet werden.

Über die gesamte Straßenbreite

„Um die Arbeiten fertigzustellen, müssen wir über die gesamte Straßenbreite arbeiten“, sagt Lünnemann. Man brauche jede Menge Platz. Auch im Bereich der Einmündung zur Brücherhofstraße laufen noch abschließende Maßnahmen. „Daher wird der Niederhofer Kohlenweg leider bis in den Juli hinein gesperrt bleiben müssen“, so der Donetz-Sprecher.

Jetzt lesen

Dazu kommt in Kürze am Niederhofer Kohlenweg noch eine weitere Baumaßnahme hinzu. Im Bereich zwischen der Brücherhofstraße und der Preinstraße werden Arbeiten an einer Gashochdruckleitung ausgeführt. „Das wird bis Ende Mai dauern. Hier gibt es keine Vollsperrung, sondern eine Baustellenampel wird den Verkehr regeln“, sagt Lünnemann.

Lesen Sie jetzt