Wie sich Fußball spielen und die Suche nach einem Ausbildungsplatz verbinden

mlzTV Brechten

Der TV Brechten geht neue Wege und hilft Jugendlichen dabei, einen Ausbildungsplatz zu finden. Wie das geht, verrät der Vorsitzende der Fußballabteilung, Helmut Meyer.

Brechten

, 29.08.2019, 15:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Fußballabteilung des TV Brechten ist eine Partnerschaft mit der Interessengemeinschaft „Brechten aktiv“ eingegangen. Die darin vertretenen Unternehmen werden zukünftig die zur Verfügung stehenden Ausbildungsstellen zuerst innerhalb des TV Brechten ausschreiben. Die Idee stammt von Helmut Meyer (47), der seit Mai dieses Jahres die Fußballabteilung als Vorsitzender leitet. Er habe das irgendwo aufgeschnappt, sagt er, und wolle das für Brechten übertragen.

Von der Kooperation profitieren alle Seiten, glaubt Meyer:

  • Die jugendlichen Spieler erfahren schnell und ohne Umweg über das Arbeitsamt von neuen Ausbildungsplätzen, die zudem in ihrer Nähe sind. Viele ihrer künftigen Chefs sind eng mit dem TV Brechten verbunden oder haben selbst dort gespielt.
  • Der Verein hat auf diese Weise ein (weiteres) Argument, Spieler an sich zu binden, beziehungsweise neue Spieler zu gewinnen. Und weil die angeschlossenen Betriebe Verständnis für die Anliegen des Vereins haben, gibt es wenig Stress wegen möglicher Terminkollisionen.
  • Die Betriebe können mögliche Lücken bei der Lehrlings-Suche schnell mit jungen Leuten stopfen, die in Brechten wohnen und außerdem durch ihre Vereinszugehörigkeit bewiesen haben, dass sie teamfähig sind.

Der Verein habe das Projekt bei der Saisoneröffnung an einem Stand vorgestellt und sei dabei auf großes Interesse gestoßen, so Meyer. Rewe Tober habe beispielsweise noch offene Lehrstellen anbieten können und dafür sogar Bewerber gefunden. Künftig könnte es weitere Kennenlernveranstaltungen geben, an Pinnwänden könnten freie Ausbildungsstellen ausgeschrieben werden. Die Fußballabteilung habe derzeit rund 250 Kinder und Jugendliche. Wenn die Kooperation mit den Betrieben gut funktioniere, könne er sich auch vorstellen, sie auf weitere Sparten des Vereins auszuweiten.

Wie sich Fußball spielen und die Suche nach einem Ausbildungsplatz verbinden

Helmut Meyer hat im Mai den Vorsitz der Fußballabteilung beim TV Brechten übernommen. © Andreas Schröter

Zur Interessengemeinschaft „Brechten aktiv“ gehören Unternehmen wie Scheipers Mühle, Dachdeckerbetrieb Heinrich Sander, Eletrotechnik Guido Niebecker, Malermeister M. Döbbel und viele mehr. Insgesamt werden auf der Website der Interessengemeinschaft 29 Betriebe aufgeführt.

Helmut Meyer kommt aus Bayern

Helmut Meyer, der Martin Kupke als Vorsitzenden der Fußballabteilung abgelöst hat, stammt ursprünglich aus München und ist Bayern-Fan. Er ist 1999 der Liebe wegen nach Dortmund gezogen und seit 2003 Mitglied im TV Brechten. Weil er drei Töchter hat, die Fußball spielen, war er lange als Trainer im Mädchen- und Damenbereich aktiv. Zuletzt fungierte er als Sportlicher Leiter der Damen-Abteilung.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt