Coronavirus

Wieder mehr als 200 Neuinfektionen und 3 Tote am Freitag in Dortmund

Die Corona-Zahlen der Stadt Dortmund deuten weiter in die falsche Richtung. Die 7-Tage-Inzidenz steigt weiter, drei infizierte Frauen sind gestorben.
Ein Mann wird von einer Mitarbeiterin eines Testzentrums abgestrichen. © dpa

Die Stadt Dortmund teilt am Freitag (11.12.) mit: „Heute sind 213 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von diesen Fällen gehören 22 zu 8 Familien.“

Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 11.024 positive Tests vor. 8932 Menschen gelten laut Stadtverwaltung als genesen. Aktuell sind demnach 1984 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 186,3 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab Mitternacht abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich. Am Vortag waren 177,8 angegeben.

Drei Todesfälle zwischen 82 und 87 Jahren

Zurzeit werden in Dortmund 140 Corona-Patienten stationär behandelt (4 mehr als am Donnerstag), darunter 32 intensivmedizinisch (-1), davon wiederum 21 mit Beatmung (-2).

Die Stadt Dortmund teilt mit: „Bedauerlicherweise sind drei weitere mit Covid-19 infizierte Menschen gestorben. Es handelt sich um drei Frauen im Alter von 82 bis 87 Jahren. Alle drei Frauen sind im Krankenhaus verstorben; zwei ursächlich und eine begleitend an Covid-19.“

Insgesamt starben damit laut Stadtverwaltung in Dortmund 70 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 38 infizierte Patienten starben aufgrund anderer Ursachen.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt