Ein rund vier Meter hoher Tannenbaum steht vor dem Kara's im Klinikviertel. Jeden Abend ist er beleuchtet, obwohl das Restaurant dahinter dunkel und geschlossen ist. © Björn Althoff
Trotz Corona-Lockdown

Wieso steht ein großer Weihnachtsbaum zwischen Klinikum und Möllerbrücke?

Das Restaurant bleibt geschlossen, die Weihnachtslichter aber leuchten – zwischen Klinikum Dortmund und Möllerbrücke steht eine vier Meter hohe Tanne. Im Video erklärt einer der Chefs warum.

Natürlich war es anders geplant. Natürlich hatte man sich auf das Weihnachtsgeschäft vorbereitet. Auf die Zeit des Jahres, in der der Umsatz endlich wieder steigen sollte.

Doch das Kara‘s zwischen dem Dortmunder Klinikum an der Beurhausstraße und der Möllerbrücke ist zu, genau wie alle anderen Restaurants im Land.

Große Deko hatten die drei Chefs aufgefahren für den zweiten Advent, in dem sie das Restaurant betreiben: viel Tannengrün, viel Weihnachtsschmuck in Gold und Silber und viele Lichterketten.

Die leuchten jeden Abend, obwohl das Restaurant dahinter dunkel bleibt. Einer der drei Chefs, Eddy Gülsoy, sagt, damit wolle man ein Zeichen setzen. Und schätzt im Video auch, wann er mit einer Öffnung rechnet.

Über den Autor
Redaktion Dortmund
Jahrgang 1977 - wie Punkrock. Gebürtiger Sauerländer. Geborener Dortmunder. Unterm Strich also Westfale.
Zur Autorenseite
Björn Althoff

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.