Winterzauber in Hombruch: Veranstalter verschenkten Weihnachtsbäume

mlzWeihnachtsmarkt

Drei Tage lang hatte das Hombrucher Zentrum seinen eigenen Weihnachtsmarkt. Die Veranstalter sind zufrieden und machten noch 20 Familien mit Weihnachtsbäumen glücklich.

Hombruch

, 09.12.2019, 20:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Hombrucher Winterzauber lässt sich in drei Zahlen zusammenfassen: 3, 20, 1000.

Drei Tage lang dauerte die zweite Auflage des Weihnachtsmarktes auf dem Martkplatz, organisiert vom Gewerbeverein „Wir lieben Hombruch“. Dessen Vorstandsmitglied Marcus Besler zieht im Gespräch mit dieser Redaktion ein positives Fazit. „Wir haben unser Ziel erreicht“, sagt er.

Jetzt lesen

Das Event diene nicht dazu, finanziell möglichst viel rauszuholen, „sondern die Hombrucher miteinander ins Gespräch zu bringen“, so Besler. Schließlich sei die Konkurrenz außerhalb Hombruchs groß, der Dortmunder Weihnachtsmarkt nur wenige Stadtbahn-Stationen entfernt.

20 Weihnachtsbäume wurden in einer Stunde verschenkt

Neben einigen Ständen und musikalischen Auftritten sorgte am 6. Dezember Bezirksbürgermeister Hans Semmler vor allem bei den Kindern für große Freude. Semmler zog nämlich als Nikolaus verkleidet durch das Hombrucher Zentrum.

Jetzt lesen

1000 Schoko-Nikoläuse seien an die Kinder verteilt worden, sagt Besler. Und 20 Weihnachtsbäume. Die waren als Dekorationselemente am Samstagabend übrig geblieben.

„Wir haben uns dann gefragt, was wir damit machen sollen“, sagt Besler. Die Idee: verschenken. Bei Facebook lud „Wir lieben Hombruch“ die Menschen ein, sich die Bäume abzuholen. „In einer Stunde waren alle weg, das war eine schöne, spontane Idee.“

Lesen Sie jetzt