Wird das ehemalige Wischlinger Parkhotel abgerissen? Das ist dran an den Gerüchten

mlzMonteur-Motel

Erst im Juni eröffnete Angelika Kusian das ehemalige Wischlinger Parkhotel als Monteur-Hotel. Nun ist von Abriss die Rede. Das sagt die Hotel-Geschäftsführerin dazu.

Huckarde

, 10.10.2019, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Anfang sei nicht leicht gewesen, sagt Angelika Kusian, die im Juni 2019 das ehemalige Wischlinger Parkhotel an der Rahmer Straße 100 unter dem neuen Namen „Monteur-Hotel - Angies Motel und Vivis Pub“ eröffnete. Doch die Startschwierigkeiten seien überwunden, vor allem an Messetagen und bei Großveranstaltungen laufe das Motel mit fünf Einzelzimmern, zwei Doppelzimmern und zwei Wohnungen sehr gut, sagt die 57-jährige Wahl-Dortmunderin.

„Am Mittwoch war ich ausgebucht, dank des Fußball-Länderspiels“, erzählt sie. Auch für das kommende Wochenende (11.-13. Oktober), an dem die Messe „Pferd und Hund“ in den Dortmunder Westfalenhallen stattfindet, habe sie bereits einige Reservierungen. „Das werden bestimmt noch mehr“, sagt Angelika Kusian.

Wird das ehemalige Wischlinger Parkhotel abgerissen? Das ist dran an den Gerüchten

In den 1950er- und 60er-Jahren war das Wischlinger Parkhotel eine gutbürgerliche Gaststätte mit Fremdenzimmern. Diese Postkarte stammt aus den 60er-Jahren, als es die Gaststätte Vocke war. © Archiv Peter G. Henning

Also dürfte an den Abrissgerüchten, die gerade die Runde machen, nichts dran sein, oder? „Sie stimmen leider“, sagt Angelika Kusian auf Anfrage dieser Redaktion. Ende des Jahres sei definitiv Schluss. Und das, obwohl sie gerade erst mit ihrer Tochter die Fassade des Hotels gelb angestrichen und rund 10.000 Euro ins Motel investiert hat.

Der Mietvertrag läuft aus

„Der Mietvertrag läuft aus und wird auch nicht verlängert“, erklärt Angelika Kusian. Sie habe sich mittlerweile damit abgefunden und werde „definitiv einen Cut machen“, selbst wenn der Vertrag, was aber nicht zu erwarten sei, doch noch verlängert würde.

Es gebe einfach zu viele Mängel, die behoben werden müssten. Sie sei nicht bereit, dafür zu zahlen. Die Immobilie, so Kusian, werde abgerissen, anschließend solle dort wohl ein Mehrfamilienhaus entstehen. Aus diesem Grund habe sie auch keine Schanklizenz mehr beantragt. „Die hätte mich über 700 Euro gekostet.“ Die Idee von „Vivis Pub“ mit Cocktail- und Karaoke-Partys hätten sie und ihre Tochter deshalb nicht verwirklichen können.

Wird das ehemalige Wischlinger Parkhotel abgerissen? Das ist dran an den Gerüchten

Hier zeigt Angelika Kusian eines ihrer Motel-Zimmer. © (A) Beate Dönnewald

Ein neues Monteur-Hotel ist geplant

Weil ihr das Arbeiten in der Hotelbranche großen Spaß mache, sucht Angelika Kusian nun händeringend ein neues Objekt in Dortmund, aus dem sie wieder ein „Monteur-Hotel“ machen möchte. Sie habe sogar einen Investor an ihrer Seite, der sie unterstützen würde. „Allerdings ist es sehr schwierig, eine passende Immobilie zu finden.“ Angebote und Tipps nimmt sie gerne unter Tel. (0152) 05 634 415 entgegen.

Die letzte Buchung, die sie für ihr Huckarder Motel angenommen habe, sei für den 26. Dezember 2019. Danach werde sie das Hotel endgültig schließen, so Angelika Kusian. „Silvester werde ich hier wohl nicht mehr feiern.“

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Gastronomie in Dortmund
Food-Events und Küchenpartys: Edelrestaurant „Hohoffs 800°“ heißt zukünftig Speisekammer
Münsterland Zeitung Gastronomie in Dortmund
Fürs „Hohoffs 800°“ in Deusen gibt es einen Nachfolger – das wird aus dem Edelrestaurant