Gelbe Briefkästen verschwinden aus dem Ortsbild

mlzDeutsche Post

Werden Häuser abgerissen, verschwinden mit ihnen auch die dort angebrachten Briefkästen. Im Dortmunder Süden geht auf diese Weise ein gelber Kasten nach dem anderen verloren.

Schüren

, 06.05.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Es ist schon komisch. Wenn Häuser abgerissen werden, verschwinden mit ihnen oftmals die Briefkästen, die an der Außenwand montiert waren. Noch komischer ist, dass diese nie wieder auftauchen.

In Schüren machen sich jetzt Politiker auf die Suche nach den gelben Kästen und machen Druck bei der Deutschen Post. Denn mit dem Abriss der alten Ladenzeile an der Gevelsbergstraße verschwand wieder einer der gelben, briefschluckenden Kästen in Schüren.

Briefkasten an ehemaliger Tanzschule ebenfalls weg

„Der in der Ladenzeile war der einzige in Schüren-Ost“, sagt Reinhard Frank, Schürener CDU-Ratsvertreter. Zuvor war schon der Kasten an der ehemaligen Tanzschule Bailar an der Schüruferstraße zusammen mit dem Gebäude verschwunden.

Mit dem Abriss der alten Ladenzeile verschwand ein weiterer Briefkasten.

Mit dem Abriss der alten Ladenzeile verschwand ein weiterer Briefkasten. © Jörg Bauerfeld

Die Sache mit den Briefkästen ist dabei folgende: Sie stehen meist auf privaten Grundstücken. „An der Schüruferstraße wäre das kein Problem gewesen. Ich habe mit dem Grundstücksbesitzer am Penny-Markt gesprochen und der hat sofort zugestimmt“, sagt Reinhard Frank.

Post meldet sich nicht

Man habe das an die Post weitergeleitet, aber es sei nichts geschehen. „Zurzeit müssen die Anwohner aus Schüren-Ost weite Wege zum nächsten Briefkasten auf sich nehmen. Nunmehr haben wir lediglich noch vier Briefkästen in Schüren bei immerhin circa 10.000 Einwohnern“, so Frank.

Jetzt lesen

Die Wege seien für Senioren nicht zumutbar. Die IDO, Bauträger der „neuen Mitte“ Schüren, hat im Übrigen zugestimmt, an dem neuen Gebäudekomplex einen Briefkasten aufstellen zu lassen – aber das ist wieder Sache der Post.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt