Wohnungsinhaber schlägt drei Einbrecher in die Flucht

Drei Festnahmen

Schock in aller Herrgottsfrühe: Als ein Dortmunder am Samstagmorgen um 4.50 Uhr in seinem Bett aufschreckte, sah er einen unbekannten Mann im offenen Fenster knien. Der Wohnungsbesitzer reagierte kaltblütig.

DORTMUND

, 07.09.2014, 13:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wohnungsinhaber schlägt drei Einbrecher in die Flucht

Drei Einbrecher schlug der Mann in die Flucht. Sie hatten am Samstagmorgen gegen 4.50 Uhr versucht, in seine Wohnung in der Dortmunder Gneisenaustraße einzubrechen. Der 49-jährige Wohnungsinhaber schlief bei geöffneten Fenster. Plötzlich ließen ihn merkwürdige Geräusche von draußen aufschrecken. Als der Dortmunder die Augen aufmachte, sah er einen der Einbrecher, der bereits auf der Fensterbank kniete. Erschrocken schrie er den Einbrecher an er "solle sich sofort verpissen!". Der Täter sprang sofort von der Fensterbank und rannte mit mindestens einer weiteren, ebenfalls dunkel gekleideten Person, in Richtung Mallinckrodtstraße davon.

Sofort rief der 49-Jährige die Polizei. Auf der Anfahrt zum Tatort liefen den Beamten drei verdächtige Männer förmlich in die Arme. Die Gruppe schien beim Anblick der Streifenwagen sehr nervös. Die von dem Geschädigten durchgegebene Personenbeschreibung traf fast genau auf zwei der drei Männer zu.

 Bei dem tatverdächtigen Trio handelte es sich um drei zwischen 17 und 19 Jahre alte Männer, einer davon mit Wohnsitz in Dortmund. Die beiden anderen Tatverdächtigen konnten keinen Wohnsitz in Deutschland nachweisen. Bei der Durchsuchung der mutmaßlichen Einbrecher fanden die Beamten eine geladene Schreckschuss-Waffe in der Hosentasche des 17-Jährigen. Die drei Männer wurden mit Einsatzfahrzeugen in Polizeigewahrsam gebracht. Die Ermittlungen dauern noch an.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt