Zahl der Covid-Intensivpatienten in Dortmund steuert auf Höchstmarke zu

Corona

208 Corona-Neuinfektionen gab es am Samstag in Dortmund. Einige Werte fallen, aber die Zahl der Patienten, die wegen Covid-19 auf den Intensivstationen sind, steuert auf das Allzeithoch zu.

Dortmund

, 24.04.2021, 16:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
208 Neuinfektionen wiesen die Labore für Dortmund nach.

208 Neuinfektionen wiesen die Labore für Dortmund nach. © picture alliance/dpa

40 Intensivpatienten waren es am 12. und 13. November 2020 – bisher der höchste Wert seit Beginn der Corona-Pandemie in Dortmund. Doch aktuell steuern die Zahlen wieder genau darauf zu.

36 Menschen seien es derzeit, meldete die Stadt Dortmund am Samstag, einer mehr als Tag zuvor, vor zwei Wochen waren es noch rund zehn weniger.

208 Neuinfektionen am Samstag

Insgesamt sind es 151 Corona-Patienten in den Krankenhäusern. 28 von ihnen müssen beatmet werden. Der bisherige höchste Wert dort: 31, ebenfalls aus dem November. Die aktuelle Tendenz, auch hier: steigend.

Andere Zahlen werden kleiner: 208 Neuinfektionen meldete die Stadt am Samstag. Dadurch falle die Inzidenz auf 208,4. Den ausschlaggebenden Wert allerdings ermittelt das RKI und veröffentlicht ihn um Mitternacht. Es gibt in der Regel leichte Abweichungen.

Jetzt lesen

93-Jähriger gestorben, aber nicht direkt an Covid-19

Ein Mann sei zudem gestorben, so die Stadt weiter: ein 93-Jähriger, der zwar das Coronavirus im Körper gehabt habe. Das sei allerdings nicht ursächlich für den Tod gewesen.

In Dortmund starben bislang 231 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 111 mit Covid-19 infizierte Patienten aufgrund anderer Ursachen.

Jetzt lesen

Britische Variante weiter auf dem Vormarsch

Die britische Corona-Mutation breitet sich weiter aus. Bei er südafrikanischen und der brasilianischen gibt es hingegen keine neuen Fälle. Die britische Variante wurde nun 3167 Mal gewunden, die südafrikanische weiterhin neun Mal, die brasiliannische drei Mal.

Zurzeit befinden sich 4674 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 24.330 positive Tests vor. 21.601 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 2387 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

Lesen Sie jetzt

In einem Video-Interview der Stadt Dortmund hat sich OB Thomas Westphal zur "Bundes-Notbremse" geäußert – und zeigt sich enttäuscht. Gleichzeitig richtet er einen Appell an die Dortmunder. Von Philipp Thießen

Lesen Sie jetzt