Wirt kritisiert BVB-Abend: Jetzt antwortet ihm der Veranstalter

mlzBVB-Liveübertragung

Ein geplanter Fußballabend rund um den BVB schlägt hohe Wellen: Ein Wirt sieht darin eine zu große Konkurrenz für die umliegenden Kneipen. Der Veranstalter hält dagegen – und wird direkt.

Marten

, 15.11.2019, 04:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Peter Schiefelbein versteht die Welt nicht mehr. „Da will man was Gutes tun und dann bekommt man so eine Gegenwehr.“ Der Martener Kaufmann meint damit die öffentlich geäußerte Kritik des Gastronomen Michael Smajlovic zu seinem gemeinsam mit dem Martener Forum geplanten BVB-Abend.

Talkgast wird der BVB-Experte Gerd Kolbe sein. Der Wirt stößt sich vor allem an der anschließenden Bundesliga-Live-Übertragung und der Gratis-Verpflegung, die er als geschäftsschädigend empfindet.

Jetzt lesen

Peter Schiefelbein hat nun einen offenen Brief an den Wirt geschrieben, um einige Dinge aus seiner Sicht klarzustellen. Was ihn richtig nervt: Michael Smajlovic habe sich in 30 Jahren an keiner Veranstaltung für Marten beteiligt, „doch wenn es um Kritik oder schlicht Nörgelei ging, waren Sie stets zur Stelle“.

BVB-Abend ist keine Konkurrenzveranstaltung

Zum Vorwurf der Live-Übertragung am 22. November im „Meilenstein“ schreibt Schiefelbein: „Erst nach der kompletten Organisation fiel uns auf, dass das Bundesliga-Freitagsspiel BVB-Paderborn angesetzt worden ist. Ich entschloss mich daher kurzfristig, nach Überprüfung der Übertragungsrechte, das Spiel im Anschluss an die Veranstaltung als kleines Bonbon im ,Meilenstein‘ vorzuführen.“

Wirt kritisiert BVB-Abend: Jetzt antwortet ihm der Veranstalter

Wirt Michael Smajlovic sieht in Gratis-Bier und -Currywurst zu einer BVB-Live-Übertragung im „Meilenstein“ ein für ihn geschäftsschädigendes Angebot. © Beate Dönnewald (A)

Schiefelbein berichtet, dass er mit anderen Wirten im Ort gesprochen habe. „Es fühlt sich niemand durch die Durchführung dieser Veranstaltung betroffen – woher nehmen Sie das Recht, für andere zu sprechen?“

Von einer Konkurrenzveranstaltung könne ohnehin nicht die Rede sein: „Von meinen Gästen geht sowieso keiner in den ,Meilenstein‘, haben Sie mir gesagt.“

Jetzt lesen

BVB-Veranstaltung ist eine Chance für Marten

Darüber hinaus gebe es nicht mehr als eine Currywurst und ein Bier pro Gast gratis: „Also keine Umsatzeinbuße“, so Schiefelbein. Für Marten sei der Fußballabend eine „Chance positiver Außendarstellung“.

Im letzten Drittel seines Briefs reicht Peter Schiefelbein Wirt Smajlovic die Hand: „Ich werde auch gerne bei den Besuchern darauf hinweisen, dass Fußballübertragungen in diversen Gaststätten in Marten stattfinden.“

Neid, Missgunst und Unwissenheit

Dennoch: „Das mangelnde Interesse an dem Besuch Ihrer Gaststätte liegt sicherlich nicht an dieser einen Veranstaltung“, so Schiefelbein. Es sei beschämend, dass „Sie mal wieder versuchen, ehrenamtliches Engagement zum Wohle des Stadtteils und seiner Bürger aus Neid, Missgunst und Unwissenheit madig zu machen“.

Abschließend fragt Schiefelbein: „Nach Ihren Vorstellungen sollten also keinerlei Veranstaltungen mehr mit Bier, Bratwurst und Fußball-Übertragungen (Public Viewing) außerhalb Ihrer Kneipe stattfinden?“

Lesen Sie jetzt