Zaun durchbrochen und Autos beschädigt: Mann leistet nach Unfallflucht zweimal Widerstand

Verkehrsunfall Bornstraße

Nach einer Verkehrsunfallflucht am Freitag an der Bornstraße hatte die Polizei Dortmund schnell einen Tatverdächtigen im Visier. Dieser leistete in der Folge gleich zweimal Widerstand.

Dortmund

26.07.2019 / Lesedauer: 2 min
Zaun durchbrochen und Autos beschädigt: Mann leistet nach Unfallflucht zweimal Widerstand

© picture alliance/dpa

Zeugen hatten beobachtet, wie am Freitagvormittag (26.7.) gegen 10.50 Uhr ein Auto von der Bornstraße (in Höhe Eisenstraße) abgekommen und einen Metallzaun durchbrochen hatte. Auf dem dortigen Gelände eines Gebrauchtwagenhändlers kollidierte es mit fünf weiteren Pkw. Dabei entstand ein Sachschaden von rund 46.000 Euro.

Trotzdem verließ der Fahrer demnach einfach das Fahrzeug und lief davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern.

Beamte finden Betäubungsmittel

Dank Zeugenaussagen waren die Polizisten dem mutmaßlichen Verursacher schnell auf der Spur. An seiner Wohnanschrift trafen sie den 37-jährigen Dortmunder an. Zunächst gab dieser sich auch noch recht einsichtig.

Nachdem die Beamten bei ihm jedoch Betäubungsmittel fanden und ihn für weitere Maßnahmen - unter anderem Blutproben - zur nächstgelegenen Wache bringen wollten, wurde er jedoch plötzlich aggressiv und leistete Widerstand.

Auf der Wache angekommen folgte weiterer Widerstand gegen die Maßnahmen. In beiden Situationen wurde jeweils ein Polizeibeamter leicht verletzt, verblieb aber dienstfähig. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 37-Jährige entlassen.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Harpune und Elektro-Schocker

Mietwohnung in Hörde geräumt: Psychisch kranke Frau (35) besaß unheimliches Waffenarsenal