Zeitungsbote enttarnt mutmaßlichen Pkw-Aufbrecher in der Gartenstadt

Blaulicht

Dank des Hinweises eines Zeitungsausträgers hat die Polizei einen mutmaßlichen Autodieb festnehmen können. Die Überprüfung des Verdächtigen brachte spannende Erkenntnisse mit sich.

Dortmund

, 06.12.2020, 15:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Dortmunder Polizei hat einen vermeintlichen Autodieb festgenommen.

Die Dortmunder Polizei hat einen vermeintlichen Autodieb festgenommen. © picture alliance / dpa

In der Nacht auf Samstag (5.12.) hat die Polizei in der Dortmunder Gartenstadt einen mutmaßlichen Pkw-Aufbrecher auf frischer Tat festgenommen. Den Hinweis gab ein Zeitungsbote.

Dieser hatte zuvor beobachten können, wie ein dunkel gekleideter Mann gegen 3 Uhr durch die Stadtrat-Cremer-Allee schlich. Der Verdächtige schaute sich immer wieder um und griff dann an die Türklinken der abgestellten Autos.

Weiteres Diebesgut gefunden

Der Zeuge meldete dies umgehend der Polizei und gab die Beschreibung an die Beamten weiter. Diese entdeckten den Mann wenig später in der Wahrbuschstraße. Hier kletterte er gerade aus dem Kofferraum eines Pkw. Anschließend öffnete er die Fahrertür und durchwühlte den Innenraum. Die Polizisten näherten sich, umstellten den Wagen und nahmen den Mann fest. In seinen Taschen fanden sie offenbar Diebesgut aus weiteren Straftaten.

Bei der Überprüfung des 31-Jährigen stellte sich dann heraus, dass dieser bereits in der Vergangenheit wegen ähnlicher Delikte in Erscheinung getreten ist. Zudem lag gegen den Mann ein Untersuchungshaftbefehl des Amtsgerichts vor.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt