Zugbegleiterin begrabscht - Polizei fahndet mit Phantombild

Sexuelle Nötigung

Nach einem sexuellen Übergriff in einer Regionalbahn in Niedersachsen sucht jetzt auch die Dortmunder Polizei nach dem Täter. Der Mann könnte aus der Umgebung stammen - und er soll nach Zeugenangaben auf dem Weg zum Auswärtsspiel des BVB nach Bremen gewesen sein.

DORTMUND

02.02.2016, 16:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Dortmunder Polizei fragt: Wer kennt diesen Mann?

Die Dortmunder Polizei fragt: Wer kennt diesen Mann?

Der Übergriff ereignete sich bereits am 31. Oktober 2015 (Samstag). Borussia Dortmund spielte an diesem Tag bei Werder Bremen. In einem Zug in Richtung Norden - es soll sich dabei um eine Regionalbahn von Minden nach Rotenburg gehandelt haben - waren am Samstagmittag nach Zeugenaussagen auch viele BVB-Fans. Laut einer Polizeipressesprecherin soll sich der spätere Täter in dieser Fangruppe aufgehalten haben.

Mehrere Männer hielten Zugbegleiterin fest

Als eine 24-jährige Zugbegleiterin kurz nach dem Halt Nienburg (Weser) durch den Wagen ging, hielten sie nach eigenen Angaben plötzlich mehrere Männer aus dieser Gruppe von hinten fest. Ein unbekannter Mann griff ihr dann mehrere Sekunden lang an die Brüste, heißt es in der Pressemitteilung der Polizei.

Die Frau wehrte sich massiv und konnte sich schließlich losreißen. Bei der Bundespolizei erstattete die 24-Jährige aus Pattensen in Niedersachsen Anzeige wegen sexueller Nötigung.

Verdächtiger unter BVB-Fans bekannt?

Weil der Mann unter BVB-Fans bekannt sein könnte, hat jetzt die Polizei in Dortmund ein Phantombild des Unbekannten veröffentlicht.

Wer Hinweise auf die Identität des Tatverdächtigen geben kann oder Zeuge des Vorfalls war, soll sich bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter Tel. (0231) 1 32 74 41 melden.

Lesen Sie jetzt