Zusätzlicher Parkplatz soll Chaos am Freibad Deusen lindern

Freibad Hardenberg

Nach einem Krisengespräch soll nun die Schaffung eines zusätzlichen Parkplatzes das Verkehrschaos am Deusener Freibad lindern. Von Politikern gibt es bereits Kritik an diesem Vorhaben.

Deusen

, 04.07.2019, 15:24 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zusätzlicher Parkplatz soll Chaos am Freibad Deusen lindern

Mehrfach musste sich die Polizei in diesem Sommer bereits um die chaotischen Situationen am Freibad in Deusen kümmern. © privat

Ein zusätzlicher Parkplatz soll helfen, die mitunter chaotische Verkehrssituation am Freibad in Deusen in den Griff zu bekommen. Das ist das Ergebnis eines Krisengesprächs, das der Bezirksbürgermeister Harald Hudy (SPD) mit Vertretern der Stadtverwaltung, der Polizei und der Verkehrswacht führte. Die Verwaltung prüfe jetzt, so Hudy, ob eine Fläche am Kanal nördlich an der Eisenbahnlinie als Parkplatz genutzt werden kann. Dieser soll immer dann zur Verfügung stehen, wenn der vorhandene Parkplatz am Freibad voll belegt ist.

Jetzt lesen

Regelmäßig kommt es an heißen Sommertagen, wenn der Besucherandrang besonders groß ist, zu großen Verkehrsproblemen in den kleinen Anwohnerstraßen vor dem Freibad. Ausfahrten und Rettungswege werden zugeparkt, Begegnungsverkehr ist nicht mehr möglich.

Den Lösungsansatz, einen weiteren Parkplatz zu schaffen, halten Grüne und Linke für verfehlt. Sie kritisieren bereits: „Wer mehr Parkplätze fordert, wird den Anwohnern und Anwohnerinnen noch mehr Autoverkehr zumuten.“ Sie fordern die Entwicklung eines Verkehrskonzeptes: „Dazu gehört die Stärkung des öffentlichen Nachverkehrs.“

„Es muss Geld in die Hand genommen werden“

Um die Anwohner zu entlasten, sollten Linienbusse das Freibad direkt anfahren können. Derzeit befinden sich die Freibad-Haltestellen an der Deusener Straße. Ferner fordern die grünen und linken Ortspolitiker auch sichere Radwege und sagen: „Um diese Vorhaben umzusetzen, muss die Politik Geld in die Hand nehmen.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt