Zwei neue Senioreneinrichtungen in Bövinghausen: Anwohner fühlen sich schlecht informiert

mlzNeue Senioren- und Pflegeimmobilien

Zwei Gebäude für 54 Servicewohnungen, zwei ambulant betreute Wohngruppen und eine Tagespflegeeinrichtung werden aktuell in Bövinghausen gebaut. Die Anwohner fühlen sich schlecht informiert.

Bövinghausen

, 15.04.2019, 16:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Alexander Muszeika hat einen Platz in der ersten Reihe. Durch die Fenster seiner Wohnung an der Unterdelle in Bövinghausen kann der 33-Jährige wunderbar den Baufortschritt auf der gegenüberliegenden Baustelle beobachten. Doch das, was er dort sieht, gefällt ihm nicht.

„Hier wurde doch schon so viel verdichtet, und jetzt noch so ein großes Bauprojekt.“ Und noch etwas wurmt ihn: „Die Menschen hier vor Ort wurden darüber nicht informiert. Viele fragen sich, was es damit auf sich hat.“

Auf seine Anfrage bei der Stadt habe er erst nach „mehrmaligem Nachbohren“ eine Antwort bekommen, die aber nicht sehr konkret gewesen sei, berichtet der wissenschaftliche Volontär. „Selbst ein Bauschild fehlt.“

Zwei Etagen für zwei ambulant betreute Wohngruppen

Tatsächlich werden an der Unterdelle auf 6000 Quadratmetern aktuell zwei Senioren- und Pflegeimmobilien gebaut. Das erfuhr diese Redaktion auf Nachfrage bei der städtischen Pressestelle und beim Bauherrn, der WI-Pflegeobjekte II GmbH & Co. KG. In „Haus 1“ sind die beiden oberen Etagen für zwei ambulant betreute Wohngruppen mit je zwölf Plätzen für Menschen mit attestiertem Pflegegrad und das Erdgeschoss für eine Tagespflegeeinrichtung mit 16 Plätzen vorgesehen.

Fertigstellungstermin soll laut Daniel Piontek, Projektmanager beim Unternehmen „WI-Pflegeobjekte II“, Ende 2019/Anfang 2020 sein. Der Rohbau steht mittlerweile.

54 Servicewohnungen in „Haus 2“

„Haus 2“ hinkt baulich etwas hinterher. Hier werden gerade die Außenmauern für 54 Servicewohnungen hochgezogen. „Die Servicewohnungen werden für ältere Menschen angeboten, die Pflege- oder Serviceleistungen individuell nach Bedarf in Anspruch nehmen möchten“, erklärt Stadtsprecher Christian Schön.

Beide Häuser wird voraussichtlich die ProjectCare GmbH mieten, die das benachbarte stationäre Pflegeheim Cordian Hausgemeinschaften betreibt. Über sie können die Zusatzleistungen gebucht werden. „Wir bieten hier einen Campus zum Leben mit allen Pflegeleistungen an“, so ProjectCare-Geschäftsführer Volker Gerhäußer.

Alexander Muszeika sieht der Fertigstellung mit Bauchschmerzen entgegen: „Die Parksituation ist in diesem Bereich jetzt schon schwierig. Ein Krankenwagen wird es in Zukunft noch schwerer haben, durch die Unterdelle zu kommen.“ Insgesamt müssten für das Bauvorhaben 35 Stellplätze eingerichtet werden, so Stadtsprecher Schön. Und noch etwas treibt Muszeika um: „Wer kommt anschließend für die Straßenschäden durch die Baufahrzeuge auf?“ Der Bauherr, so Christian Schön.

Anwohner hätte sich einen Bürgerpark gewünscht

Ja, und dann sind da noch die 17 Bäume, die für die Neubauten gefällt wurden. Auch wenn sogar 18 Ersatzpflanzungen erfolgen werden, ist das für Alexander Muszeika kein wirklicher Trost. „Warum hat man aus dem Grünstreifen nicht einen Bürgerpark gemacht? Das hätte Bövinghausen gut getan“, sagte er mit Blick auf das Zehn-Jahres-Projekt „nordwärts“.

Statt auf die versprochene Bürgerbeteiligung zu setzen, sei am Bürger vorbeigeplant und der noch nicht einmal informiert worden, so Muszeika. Laut Schön ist eine öffentliche Informationspflicht für Baumaßnahmen gesetzlich nicht gefordert. „Die Bauaufsichtsbehörde obliegt die Prüfpflicht und Entscheidungsbefugnis über Bauanträge. Eine Zustimmungserfordernis im Rahmen einer Verwaltungsvorlage (geregelt im Zuständigkeitsverzeichnis der Ausschüsse und Bezirksvertretungen) war ebenfalls nicht gegeben.“

Unmittelbar angrenzende Grundstückseigentümer sind auskunftsberechtigt

Auskunftsberechtigt seien unmittelbar angrenzende Grundstückseigentümer, so Schön. „Nach vorliegender Aktenlage hatte ein Anwohner im Dezember eine Anfrage an die Bauaufsicht gerichtet, die im Januar beantwortet wurde. Auf die Möglichkeit der Akteneinsicht wurde hingewiesen. Eine solche ist bisher nicht erfolgt.“

Warteliste für Interessenten

  • Seit dem 11. April hängt an der Baustelle ein großes Banner. Darauf wirbt die WI-Pflegeobjekte II GmbH & Co. KG für Kapitalanlagen.
  • Wer sich für die Wohngemeinschaften oder Servicewohnungen als Bewohner interessiert, kann sich an die ProjectCare GmbH unter Tel. (069) 29 92 08 67-0 wenden und sich auf eine Warteliste setzen lassen.
Lesen Sie jetzt