Zwei Rollerfahrer bei Unfällen schwer verletzt

Landgrafenstraße und Talstraße

Zweimal sind bei Unfällen im Dortmunder Stadtverkehr Rollerfahrer schwer verletzt worden. Am Freitag um 9.50 Uhr übersah eine 63-Jährige im Saarlandstraßenviertel einen entgegenkommenden Wagen und prallte mit ihm zusammen. Schon am Nachmittag zuvor hatte es auf dem Höchsten gekracht.

DORTMUND

, 18.03.2016, 17:33 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im Dortmunder Stadtverkehr sind am Freitag zwei Rollerfahrer bei Unfällen schwer verletzt worden. 

Talstraße

Der erste Unfall ereignete sich am Donnerstag gegen 17.30 Uhr auf dem Höchsten. Ein Autofahrer wollte laut Polizei von der Talstraße nach links in den Krinkelweg abbiegen. Als er langsam in den Einmündungsbereich fuhr, prallte er mit einem 29-jährigen Rollerfahrer zusammen, der von links kam. Der Rollerfahrer aus Schwerte stürzte und wurde dabei schwer verletzt.

Landgrafenstraße

Eine 63-jährige Dortmunderin war am Freitag gegen 9.50 Uhr auf der Landgrafenstraße Richtung Osten unterwegs. An der Einmündung der Friedensstraße überholte sie laut Zeugenaussagen einen wartenden Linienbus. Dabei fuhr sie auf die Gegenfahrbahn.

Auf dieser kam ihr aber der Wagen einer 55-Jährigen aus Hamm entgegen. Die Rollerfahrerin hatte offenbar übersehen, dass die Hammerin von rechts aus der Friedensstraße kam und nach links auf die Landgrafenstraße abbiegen wollte. Die beiden Fahrzeuge prallten zusammen und die Dortmunderin verletzte sich schwer.

 

Lesen Sie jetzt