Zwischen Lidl und Schule: Großer Polizeieinsatz in Dortmunder Wohngebiet

Polizei

In Dortmund ist es am frühen Donnerstagabend zu einem großen Polizeieinsatz gekommen. Mehrere Straßenabschnitte waren über eine Stunde lang gesperrt – ein Mann wurde in Gewahrsam genommen.

Dortmund, Huckarde

, 14.05.2020, 20:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Polizei sperrte in einem Dortmunder Wohngebiet am Donnerstag (14.5.) gleich mehrere Straßenabschnitte im Rahmen eines großen Einsatzes.

Die Polizei sperrte in einem Dortmunder Wohngebiet am Donnerstag (14.5.) gleich mehrere Straßenabschnitte im Rahmen eines großen Einsatzes. © Helmut Kaczmarek

Rettungswagen, viele Polizeiwagen, Löschzug der Feuerwehr in Bereitschaft: Ein großer Polizei-Einsatz hat am Donnerstagabend (14.5.) nahe dem Schulzentrum Kirchlinde für Aufsehen gesorgt.

Um 17.33 Uhr ist ein Rettungswagen in die Straße Im Dorloh / Ecke Konradstraße gerufen worden, wie ein Sprecher der Leitstelle auf Anfrage erklärt. Gegen 17.45 Uhr rief die Besatzung des Rettungswagens die Polizei zur Unterstützung hinzu.

Jetzt lesen

In einem Mehrfamilienhaus habe sich ein Mann vermeintlich selbst in Gefahr gebracht, sagt Polizeisprecher Sven Schönberg auf Anfrage.

Andere Personen seien jedoch nicht in Gefahr gewesen, da sich der Mann alleine in der Wohnung aufgehalten habe. Niemand sei verletzt worden, sagt der Polizeisprecher nach Einsatz-Ende gegen 19 Uhr.

Drei Straßen für über eine Stunde gesperrt

Der Mann habe sich den Polizisten ergeben und wurde aus Sicherheitsgründen in Gewahrsam genommen, um ihn und andere Personen zu schützen und „um weiter ermitteln zu können“, sagt Schönberg.

Jetzt lesen

Es seien „viele Kräfte“ der Polizei vor Ort gewesen – unter anderem auch zivile. Wie viele genau, wollte er jedoch „aus einsatztaktischen Gründen“ nicht verraten. Zu beobachten waren zudem auch SEK-Kräfte.

Teile der Straße Im Dorloh, der Konradstraße und der Faberstraße waren etwas über eine Stunde für den Einsatz gesperrt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt