Wohnungsbrand

90 Jahre alte Marlerin stirbt bei Wohnungsbrand

Beim Brand in einer Doppelhaushälfte „Am Erzschacht“ in Marl ist am Sonntag eine 90-jährige Frau verstorben. Die Feuerwehrleute, die sich durch den dichten Qualm kämpften, fanden sie leblos in ihrer Wohnung.
Mehrere Löschzüge waren am Sonntag im Einsatz, um den Dachstuhlbrand in der Straße Im Erzschacht zu bekämpfen. © Ralf Deinl

Einen Tag nach dem Feuer im Obergeschoss des Hauses ist die Brandursache weiter unklar. Bei dem Einsatz am Sonntagnachmittag konnten die Rettungskräfte eine Frau (90) nur noch tot bergen. Der Brand war gegen 16.45 Uhr bei der Kreisleitstelle gemeldet worden, gegen 19.30 Uhr war er gelöscht.

Sachschaden liegt im sechsstelligen Bereich

Zwei weitere Bewohner des Hauses hatten sich am Sonntag noch ins Freie retten können, zwei Sanitäter wurden mit Verdacht auf Rauchvergiftungen ins Krankenhaus gebracht. Laut Auskunft der Polizei hat das Fachkommissariat für Branddelikte die Ermittlungen aufgenommen. Der Sachschaden liegt im sechsstelligen Bereich.

Die Angehörigen, die im Parterre wohnten, wurden noch Sonntagnacht von Seelsorgern betreut. Sie fanden andernorts eine Unterkunft – das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Auch die Nachbarn konnten sich nicht mehr in ihrer Wohnung aufhalten, sie kamen bei Freunden unter.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt