1.-Mai-Live-Stream aus dem Halterner Rathaus war ein ungeahnter Gewinn

Spendenaktion Coronahilfe

Der „Seestadt Stream“ live aus dem Rathaus begeisterte Musikfreunde über die Landesgrenzen hinaus. Fans feierten so in den 1. Mai, 453 von ihnen spendeten nebenher für die Coronahilfe.

Haltern

, 18.05.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die virtuelle 1.Mai-Party im Alten Rathaus bescherte der Spendenaktion Coronahilfe 5530 Euro. Übergabe des Schecks war am Uhlenhof.

Die virtuelle 1.-Mai-Party im Alten Rathaus bescherte der Spendenaktion Coronahilfe 5530 Euro. Übergabe des Schecks war - mit genug Abstand - am Uhlenhof. © Elisabeth Schrief

Weil wegen Corona nirgendwo in Haltern zum Tanz in den 1. Mai aufgefordert werden konnte, entwickelten DJ Dölfi (alias Wolfgang Dietel) und DJ Schenko (Markus Schenk) eine besondere Idee. Sie schickten einen „Seestadt Stream“ live aus dem Alten Rathaus hinaus in die Welt. An dem Abend generierten sie innerhalb von fünf Stunden über 20.000 Klicks in Deutschland, Griechenland, Italien, Österreich und in den Niederlanden und nebenher 5530 Euro für die von Ralf Mertmann initiierte Corona-Hilfe. Am Uhlenhof, dort wo sonst Tanzparties des HenSeDö-Teams abgehen, fand die Scheckübergabe statt.

Für die Coronahilfe sind über 40.000 Euro eingegangen

Das Event im Alten Rathaus trieb das Spendenkonto weiter in die Höhe: Über 40.000 Euro sind inzwischen über die Bürgerstiftung Haltern für die Corona-Hilfe eingegangen. „Das ist grandios, davon hat keiner zu hoffen gewagt“, staunt Christoph Sebbel von der Bürgerstiftung über die gewaltige Summe.

„Gemeinsam die Corona-Krise meistern und füreinander einstehen - das ist das Ziel dieser Spendenaktion, die Ralf Mertmann mit Kollegen aus der Baubranche und der Halterner Bürgerstiftung Ende März ins Leben rief. „Von dieser großen Spendenbereitschaft bin ich zu jenem Zeitpunkt nicht ausgegangen“, Ralf Mertmann freut sich, dass seine Idee angekommen und die Solidarität in Haltern wieder einmal so beispielhaft ist.

Beschenkte freuen sich, dass an sie gedacht wird

Mit Gutscheinen aus der Gastronomie und dem heimischen Handel sagen sie Menschen in systemrelevanten Berufen ein Dankeschön. Viele Gutscheine sind verteilt, dank der hohen Summe kann der Empfängerkreis noch ausgeweitet werden. Die Spendenaktion läuft bis zum 31. Mai.

Jetzt lesen

Sowohl Gewerbetreibende wie auch Beschenkte sind glücklich. Den Satz „Wir sind gerührt, dass Sie uns wahrnehmen und an uns denken“ hören sie nicht nur einmal, wie Reinhild Tuschewitzki, Vorsitzende der Bürgerstiftung, sagt.

Die kleinste Spende betrug aus gutem Grund 1 Cent

Die virtuelle Mai-Party im Alten Rathaus, bei der Zuschauer Musikwünsche gegen eine Spende äußern durften, erforderte einen extrem hohen technischen Aufwand. Aber Wolfgang Dietel freut sich mit Markus Schenk sowie Arne Feldmann und Tobias Rudolf (Coconut Banane) über den unerwarteten Erfolg.

Die kleinste Spende war übrigens ein Cent. Das passte allerdings zum Musikwunsch: „Sekundenglück“ von Herbert Grönemeyer. 330 Euro zückte jemand, der damit einen zweiten Auftritt von Coconut Banane mit ihrem Song „We love Haltern am See“ sehen und hören wollte.

Lesen Sie jetzt