17-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd

HALTERN Eine haarsträubende Verfolgungsfahrt lieferte sich am Mittwoch gegen 15.30 Uhr ein 17-jähriger Rollerfahrer aus Haltern mit der Polizei. Bereits in Marl-Sinsen fiel der Jugendliche den Beamten auf, weil er mit stark überhöhter Geschwindigkeit aber ohne Kennzeichen auf der Halterner Straße vor ihnen herfuhr.

23.01.2008, 17:42 Uhr / Lesedauer: 1 min

Als er angehalten werden sollte, erhöhte er seine Geschwindigkeit bis auf etwa 80 km/h und missachtete eine rote Ampel. Anhaltezeichen und Ansprachen über den Außenlautsprecher ignorierte er. Im weiteren Verlauf setzte sich der Streifenwagen, mittlerweile mit Blaulicht und Horn unterwegs, neben den Roller und wurde von diesem fast nach links in den Straßengraben gedrängt.

Die Beamten brachen nun die Anhalteversuche ab, um keine unnötige Gefährdung des 17-jährigen zu riskieren. Trotzdem konnten sie dann beobachten, wie der Mann am Bossendorfer Kreuz mit unverminderter Geschwindigkeit an der Ampel bei Rot an den wartenden Fahrzeugen vorbei über die Kreuzung fuhr. Als er dann in Höhe der Glashütte nach links abbiegen wollte, verlor er die Kontrolle über seinen Roller und stürzte. Zum Erstaunen der Beamten rappelte er sich jedoch wieder hoch und wollte mit Vollgas auf eine Streifenbeamtin zufahren. Die erwischte ihn aber am Ärmel und konnte ihn so endgültig stoppen.

Der hinzugeeilte Kollege musste sich noch auf den Rollerfahrer setzen, um dessen Flucht zu verhindern. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der Roller technische Veränderungen aufwies und der Fahrer nicht die erforderliche Fahrerlaubnis hatte. Gegen ihn wird nun eine Anzeige, unter anderem. wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Widerstandes gegen Polizeibeamte, gefertigt. Der Roller wurde sichergestellt.

Lesen Sie jetzt