20. Adventsmarkt in Flaesheim Großer Besucherandrang und Einnahme-Rekord

Redaktionsassistenz
Weihnachtsmarkt 2022 in Flaesheim
Jacklin Winkelmann und Michelle Schulz hatten am Stand des Kindergartens und der Grundschule viel Weihnachtliches anzubieten. © Antje Bücker
Lesezeit

Weihnachtliche Klänge, der Duft von Reibekuchen, Plätzchen und gebrannten Mandeln und Glühwein, Weihnachtsdeko, liebevoll gebastelte Geschenke und natürlich gutes Wetter, nicht zu kalt und nicht zu warm – das sind die Zutaten, die einen gelungenen Weihnachtsmarkt ausmachen. Der 20. Flaesheimer Adventsmarkt auf dem Stiftsplatz hatte am Wochenende (26. und 27. November) seinen Besuchern von allem reichlich zu bieten.

Vor der Kirche gab es Buden und Imbissstände, im Norberthaus lockten Kinderschminken, Strickwaren und eine Cafeteria, in der Kirche begeisterten Konzerte des Spielmannszuges der freiwilligen Feuerwehr Flaesheim und des Gospelchors „Nameless Joy“.

Adventsmarkt in Flaesheim
Der 20. Adventsmarkt zog am Wochenende viele Gäste nach Flaesheim. © Antje Bücker

Am Gelingen des Marktes waren wie immer viele Organisationen und Vereine beteiligt. Am Stand des Kindergartens und der Heideschule konnten sich Besucher mit Köstlichkeiten wie gebrannten Mandeln und selbstgemachten Marmeladen eindecken, aber auch mit Advents- und Weihnachtsschmuck. Beim Kinder- und Jugendhospizdienst gab es Kinderschminken, Vereine und Parteien boten Glühwein, Reibeplätzchen und vieles mehr an.

Starker Zulauf

Der Zulauf war so stark, dass am Sonntag der Reibekuchenstand schon nach zwei Stunden schließen musste. Es gab keinen Teig mehr. Auch am Pommes-Stand musste schnell nachgeliefert werden. Ebenso erging es der Glühwein-Bude der SPD. Kalte und warme Getränke mussten nachgekauft werden, um den Bedarf bis zum Ende des Adventsmarkts decken zu können.

Der Sprecher des Organisationsteams Dirk Jäckel sieht das Ende der Pandemie-Auflagen als einen der Gründe für den starken Andrang: „In den letzten Jahren sind so viele Veranstaltungen ausgefallen, dass die Leute nun freudig wieder am öffentlichen Leben teilnehmen. Das hat vielen gefehlt.“

Antje Bücker
Adventsmarkt in Flaesheim 2022 © Antje Bücker

Hinzu komme, „dass unser Markt, der traditionell im zwei-Jahres-Rhythmus stattfindet, schon lange über die Grenzen des Dorfes hinaus bekannt und beliebt ist. Gerade die liebevoll in Handarbeit hergestellten Bastelarbeiten finden immer guten Absatz.“

Über 10.000 Euro eingenommen

Dirk Jäckel war am Sonntagabend mehr als zufrieden mit dem Verlauf des Wochenends: „Wir haben mehr als 10.000 Euro eingenommen. Das ist eine deutliche Steigerung gegenüber unserem letzten Markt 2019. Da waren es rund 8350 Euro. Und das, obwohl wir unsere Preise nicht erhöht haben.“

Noch stehen die endgültigen Zahlen nicht zu 100 Prozent fest, wahrscheinlich wurde in diesem Jahr aber der Rekord von 1993 mit damals 10.225,80 DM geknackt.

Spenden für den guten Zweck

Die Erlöse aus dem Markt gehen regelmäßig an gemeinnützige Organisationen. Über die Einnahmen dürfen sich diesmal das tiergestützte Kinderhospiz Gut Feismann in Darup und der Ambulante Kinder- und Jugendhospitzdienst südliches Münsterland freuen. Außerdem wurden die 34 in Flaesheim gemeldeten Flüchtlinge mit Essensgutscheinen unterstützt.