23 Kinder der Grundschule Flaesheim wurden auf Corona getestet

Corona

23 Jungen und Mädchen der Flaesheimer Grundschule sind am Dienstag auf Corona getestet worden. Sie befinden sich in Quarantäne, weil sich ihre Klassenlehrerin infiziert hat.

Flaesheim

, 04.11.2020, 10:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eine Klasse der Heideschule in Flaesheim befindet sich in Quarantäne.

Eine Klasse der Heideschule in Flaesheim befindet sich in Quarantäne. © Elisabeth Schrief

An der Heideschule in Flaesheim ist in der vergangenen Woche eine Lehrerin positiv auf Corona getestet worden. Schulleiter Martin Blißenbach reagierte unverzüglich. Alle drei Lerngruppen, in denen die Kollegin unterrichtet hatte, blieben am 30. Oktober zu Hause und erhielten Distanzunterricht. Das heißt, den Grundschülern wurden die Unterrichtsinhalte digital übermittelt. Eine Klasse, deren Klassenlehrerin die Betroffene ist, bleibt zwei Wochen in Quarantäne.

DRK kam zur Testung in die Grundschule

Diese 23 Kinder wurden am Dienstagmittag von ihren Eltern zu einer Testung in die Schule gebracht. „Dazu haben wir ein Zeitfenster erarbeitet, damit sich die Kinder nicht begegnen“, erklärte Schulleiter Blißenbach eine besondere Vorsichtsmaßnahme. Das Deutsche Rote Kreuz war vor Ort und nahm in einem Klassenraum Proben. Mit Ergebnissen rechnet Martin Blißenbach nicht vor Freitag.

In der Schule laufe derweil alles wieder ganz normal. Es gebe keine weiteren Infektionsfälle.

Jetzt lesen

Martin Blißenbach hatte von Anfang an Eltern, Schulgremien, Stadt und Gesundheitsamt mit ins Boot genommen und die Entwicklungen transparent gemacht. Das ist positiv aufgenommen worden.

Am Wochenende wurden außerdem weitere Corona-Fälle im Kollegium des Gymnasiums und der Lambertusschule gemeldet. Hier hat das Gesundheitsamt jedoch keine Quarantäne-Maßnahmen für Schüler angeordnet.

Lesen Sie jetzt