737 Betriebe aus Haltern stellten bislang Anträge auf Soforthilfe

Corona-Soforthilfe-Programm läuft wieder

Selbstständige und Unternehmer können ab sofort wieder Anträge auf Corona-Soforthilfen stellen. Die Zahl der Anträge in Haltern ist indes erwartungsgemäß gestiegen.

Haltern

, 21.04.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ab sofort kann die NRW-Soforthilfe wieder beantragt werden.

Ab sofort kann die NRW-Soforthilfe wieder beantragt werden. © dpa

Insgesamt 11.081 Anträge auf Soforthilfe sind bislang aus dem Kreis Recklinghausen bei der Bezirksregierung in Münster eingegangen. Die meisten davon kommen aus dem Bereich der Dienstleitungen (2932) gefolgt von freiberuflichen Dienstleistungen (2150). Aus Haltern stellten 737 Solo-Selbstständige, Freiberufler, Existenzgründer sowie kleine und mittlere Unternehmen bislang einen entsprechenden Antrag - das entspricht einem Plus von 66 gegenüber Anfang April. Zu dem Zeitpunkt waren - nach Ablauf der ersten Antragswoche - 671 Anträge aus Haltern eingegangen. Insgesamt gab es bis dahin 10.214 Anträge aus dem Kreis.

Trauriger Spitzenreiter im Kreis Recklinghausen ist die Stadt Recklinghausen mit 2311 Anträgen, nach 2126 Anfang April. Es folgen Dorsten (1416/1284), Gladbeck (1258/1159), Castrop-Rauxel (1409/1305), Marl (1366/1269), Herten (1044/962), Haltern (737/671), Datteln (574/536), Waltrop (543/509) und Oer-Erkenschwick (422/393).

Besonders betroffene Branchen

Folgende Branchen sind im Kreisgebiet neben dem Dienstleistungsbereich besonders betroffen: Einzelhandel (1474), Handwerk (1326), Gastgewerbe (1191), Baugewerbe (560), Kfz-Handel (244), Großhandel (164), Tourismus (161), Land- und Forstwirtschaft (57).

Bei der Bezirksregierung Münster sind bis einschließlich 16. April insgesamt 46.740 Anträge genehmigt worden. Nachdem das Antragsverfahren bei der Soforthilfe aufgrund von Betrugsfällen mit Fake-Internetseiten vorübergehend gestoppt worden war, hat die Behörde es inzwischen wieder aufgenommen: Seit Freitag (17. April) können Anträge gestellt werden, informierte die Bezirksregierung. Mit den Auszahlungen allerdings werde es einige Tage dauern.

Hotline der Bezirksregierung ist wieder geschaltet

Wie Andreas Winnemöller auf Anfrage mitteilte, schaltet die Bezirksregierung Münster nach dem Neustart der NRW-Soforthilfe erneut eine Hotline für die Antragsteller. Diese ist ist unter der Telefonnummer 0251/411-3400 montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr erreichbar.

Bei der Antragsstellung muss eine gültige deutsche IBAN angegeben werden, die dem Finanzamt bekannt ist. Die Mail-Adresse der Bezirksregierung lautet info-soforthilfe@brms.nrw.de. Mehr Informationen gibt es unter www.wirtschaft.nrw/nrw-soforthilfe-2020.

Lesen Sie jetzt