Ab Montag: Kinderbetreuung wird auch in Haltern am See ausgeweitet

Coronavirus

Die NRW-Landesregierung hat aktuell verfügt, die Möglichkeiten für Kinder, deren Eltern in der kritischen Infrastruktur arbeiten, ab Montag (23. März) auszudehnen.

Haltern

22.03.2020, 13:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wer im Bereich der kritischen Infrastruktur arbeitet, kann sich freuen: Ab Montag wird die Kinderbetreuung ausgeweitet.

Wer im Bereich der kritischen Infrastruktur arbeitet, kann sich freuen: Ab Montag wird die Kinderbetreuung ausgeweitet. © Ingrid Wielens

Das bedeutet, dass ab Montag (23. März) gilt: Eltern, die als Mediziner, Pflegekräfte, bei der Polizei usw. arbeiten und keine Möglichkeiten haben, ihr Kind anderweitig nach den Regeln des Robert-Koch-Instituts (RKI) unterzubringen, sollten Kontakt mit ihrer Kita bzw. Schule aufnehmen.

Eltern müssen Arbeitgeberbescheinigung vorlegen

„Dort können ab Montag auch Kinder betreut werden, wenn nur ein Elternteil von ihnen in den entsprechenden Berufen und Schlüsselpositionen arbeitet“, wie die Stadt Haltern noch am Samstag mitteilte.

So reiche es, wenn von einem Elternteil eine entsprechende Arbeitgeberbescheinigung vorgelegt wird. „Gleiches gilt für Alleinerziehende. Die Betroffenen sollten sich direkt an ihre Kita bzw. Schule wenden“, so die Stadt.

Betreuungsanspruch auch ohne Kita-Betreuungsvertrag

Die Landesregierung hat ebenso festgelegt, dass dieser Betreuungsanspruch auch gilt, wenn Eltern ansonsten keinen Betreuungsvertrag mit einer Kita haben. Diese Personen sollten sich direkt an das Halterner Jugendamt wenden.

Ebenso soll nach den Vorgaben des NRW-Familienministeriums ab Montag zwischen Eltern und den jeweiligen Betreuungseinrichtungen eine Wochenendbetreuung sichergestellt werden.

Lesen Sie jetzt