Abschied von Dr. Andrea Rüdiger: “Ich bleibe mit meinem Herzen eine Halternerin“

mlzAbschied im Rat

Die Kündigung von Baudezernentin Dr. Andrea Rüdiger kam überraschend. Wie groß das Bedauern über diesen Schritt in Haltern ist, wurde in der Ratssitzung deutlich.

Haltern

, 29.11.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die letzte Ratssitzung des Jahres ist immer auch ein Anlass für ein wenig Wehmut: Schon wieder ein Jahr vorbei. Diesmal war sie darüber hinaus mit einem besonderen Abschied verbunden. Baudezernentin Dr. Andrea Rüdiger verabschiedete sich aus der Stadtverwaltung Haltern. Nach nur neun Monaten kehrt sie an ihren ehemaligen Arbeitsplatz, die Technische Universität Dortmund, zurück.

Damit ist sie in kurzer Zeit die zweite Halternerin, die sich gegen ein dauerhaftes Mitwirken an der Stadtentwicklung im Rathaus entscheidet. Andrea Rüdiger war im Frühjahr als Nachfolgerin für Anette Brachthäuser eingestellt worden, die zum Bistum Münster gewechselt ist.

Standpunkt

Die Stadt Haltern verliert wichtiges Fachwissen


Das Ausscheiden von Dr. Andrea Rüdiger als Baudezernentin ist für Haltern ein Verlust. Zum einen verliert die Stadt Fachwissen, das in einer modernen Bauverwaltung im Spannungsfeld zwischen Herausforderungen der Stadtentwicklung und Klimaschutz sowie zwischen wirtschaftlichen Unternehmerinteressen und Bürgervorstellungen dringend benötigt wird. Zum anderen ist es bedauerlich, dass sich erneut eine Frau aus der städtischen Führungsspitze verabschiedet. Zum Gesicht einer modernen Verwaltung sollte das weibliche auf allen Ebenen unbedingt dazugehören.

Bürgermeister Bodo Klimpel bedankte sich am Ende der Ratssitzung für die gute, wenn auch kurze Zusammenarbeit mit Andrea Rüdiger.

Diese betonte: „Ich bleibe mit meinem Herzen eine Halternerin.“ Die Kooperation sowohl mit der Politik als auch mit den Kollegen in der Verwaltung habe sie als konstruktiv und fair erlebt.

Auch alle Fraktionen ließen es sich nicht nehmen, der scheidenden Führungskraft ein Abschiedsgeschenk zu überreichen.

Abschied von Dr. Andrea Rüdiger: “Ich bleibe mit meinem Herzen eine Halternerin“

Traditionell sorgt die städtische Musikschule bei der letzten Ratssitzung des Jahres für einen stimmungsvollen Ausklang. Am Donnerstag begeisterten Sarina (links) und Annika Schulz aus der Gesangsklasse von Sandra Schares die Ratsmitglieder. Sie wurden von der Leiterin der Musikschule, Verena Voß, am Klavier begleitet. © Silvia Wiethoff

Die Bauverwaltung wird künftig vom bisherigen Leiter der Rechtsabteilung, Siegfried Schweigmann, geleitet. Er gilt als kompetenter und besonnener Mitarbeiter der Verwaltung, der sowohl von seinen Kollegen als auch von der Politik geschätzt wird. Als Rechtspfleger verfügt er jedoch nicht über die speziellen Kenntnisse einer Fachkraft für Bautechnik oder Raumplanung.

Die aktuelle Fortschreibung des Gleichstellungsplanes der Halterner Verwaltung zeigt noch immer folgende Schieflage: Obwohl mit 240 Frauen unter den insgesamt 459 Bediensteten mehr weibliche als männliche Arbeitskräfte beschäftigt sind, sind die Frauen in der Führungsebene unterrepräsentiert. Auf der Ebene der Fachbereichsleiter sind beispielsweise drei Frauen und 14 Männer anzutreffen. Außerdem arbeiten Frauen häufiger in Teilzeit als Männer und sind in den Bereichen Soziales, Bücherei oder Reinigung mehrheitlich vertreten.
Lesen Sie jetzt