An diesen Orten spielt in der Halterner White Night die Musik

Interaktive Karte mit Spielstätten

Einmal im Jahr wird die Halterner Innenstadt zum Konzertsaal. An 18 Orten wird bei der White Night gute Musik genossen. Eine ganz besondere Location ist in diesem Jahr neu dabei.

Haltern

, 09.05.2019, 15:58 Uhr / Lesedauer: 4 min
An diesen Orten spielt in der Halterner White Night die Musik

In der White Night soll auch in diesem Jahr wieder Party Stimmung herrschen. © Ralf Pieper

Sie ist jedes Jahr restlos ausverkauft und auch in diesem Jahr fiebern wieder viele Fans auf den 11. Mai hin, wenn in Haltern die 12. White Night stattfindet. An 18 Spielstätten sind unterschiedliche Bands und Künstler unterwegs. „Wir wollen auch in diesem Jahr wieder die Qualität der White Night halten", sagt Andre Haggeney, einer der Organisatoren des Rockbüros.

Wir haben alle Bands und Spielstätten für Sie auf einen Blick:

  • „Wir freuen uns besonders, dass sie endlich wieder da sind", sagt Andre Haggeney über die russische Band APM. Bereits einige Male war die Gruppe, die russischen Folkrock spielt, in Haltern auf der Bühne und wurde begeistert bejubelt. In diesem Jahr spielen sie von 20 bis 23.40 Uhr in der Stadtsparkasse, Koeppstraße 2.
  • Auch Die Rudolfs dürften einigen Halternern bereits ein Begriff sein. Schließlich ist Frontmann Tobias Rudolf selbst ein waschechter Halterner Jung. Gemeinsam mit seinen Kollegen spielt er von 20 bis 23.40 Uhr bei Big Wheel, Rochfordstraße 38, Rock- und Pop-Cover, die zum Tanzen einladen.
  • Wer auf Rock steht, ist bei McCarthy & Koch genau richtig. Die beiden Vollblutmusiker begeistern mit einem großen Fundus aus Akustik Rock-Songs. Von 20 bis 0.30 Uhr sind sie im Schuhhaus Schämann, Weselerstraße 21, zu sehen.
  • Im Lea Drüppel Theater, Zaunstraße 2, kommt bei der White Night eine besondere Musik Kombination zusammen. Chris Kramer & Beatbox’n‘Blues spielen von 20 bis 23.40 Uhr einen innovativen Mix aus traditionellem Blues und modernen Beatboxsounds. Unter anderem der dreifache deutsche Beatboxmeister Kevin O Neal ist Teil dieser Kombo.
  • Im Kolpingtreff, Disselhof 26, wird in der White Night gegroovt. Zu Gast ist Mojo Island. Die Soulband rund um Sängerin Maxime Shakir will bei ihren Auftritten eine einzigartige und emotional geladene Atmosphäre aus Soul, Funk und Jazz entstehen lassen. Von 20 bis 23.40 Uhr stehen sie bei bei der White Night auf der Bühne.

Jetzt lesen

  • Im Cafe Zentral, Mühlenstraße 13, wird bei der White Night gekocht - zumindest musikalisch. Die Band Musik For The Kitchen bringt handgemachte Sounds auf den Tisch. Auf dem Buffet harmonieren von 20 bis 0.30 Uhr altbekannte und überraschende Lieblingssongs in einer Kitchen Radio Show.
  • Niko Vueltas färbt in seinen Songs den französischen Chanson mit Reggae, Cumbia, Swing oder Flamenco Rock. In der White Night lässt er mit seinen französischen und spanischen Texten die Lebensfreude in die Weinhandlung Hoh, Mühlenstraße 17, einziehen. Von 20 bis 0.30 Uhr steht er auf der Bühne.
  • Bei Abendroth, Mühlenstraße 27, ist eine von zwei sogenannten Listening Locations in diesem Jahr. Andre Haggeney erklärt: „Hier sind wir eher konzertant unterwegs. Das heißt, das Publikum sitzt und wechselt auch nur in den Pausen." Die Hauptpersonen in dieser besonderen Location sind Christoph König und Helm van Hahm. Sie wollen zwischen 20 und 23.40 Uhr das Publikum mit Lyrik begeistern, begleitet von einer Akustik Gitarre.
  • Eddie Arndt ist als Singer/Songwriter bei der White Night unterwegs. Auf der Bühne bei Haarmoden Peters, Mühlenstraße 31, gibt er zwischen 20 und 0.30 Uhr irische und schottische Folktunes zum Besten, aber auch Metal und Punk Songs zählen zu seinem Repertoire.
  • Die Schänke, Lippstraße 36, hat am Samstag die Florian Lohoff Band zu Gast. Denen geht es um das Aufbrechen von Klischees, den Kontrast und die innere Zerrissenheit - verpackt in Soul- und Rock-Songs. Von 20 bis 0.30 Uhr entern sie die Bühne.
  • Party und Rock´n´Roll regieren bei der Band Cookie and Friends, die im Josefshaus, Richthof 18, Musik machen wird. Und das funktioniert gut: So begeisterten sie beispielsweise bereits im Vorprogramm von Wolfgang Petry. Mit einer Rock´n´Roll-Reise in die Vergangenheit wollen sie von 20 bis 0.30 Uhr auch das Halterner Publikum für sich gewinnen.
  • Elemente aus Pop, Jazz, Soul und Alternative verschmelzen in der Musik von SOBI. Die gebürtige Londonerin lebt seit 2015 in Hannover und hat bereits ihre erste eigene EP herausgebracht. Bei der White Night spielt sie von 20 bis 0.30 Uhr in der Pizzeria Avanti, Lippstraße 15.
  • Auch im Haar Zwei Ooh, Lippstraße 1, soll Singer/Songwriter-Musik zum Besten gegeben werden. Cynthia & Friends haben bereits 2014 ihr Debütalbum veröffentlicht und standen seitdem unter anderem mit Künstlern wie Clueso, Felix Meyer und Konstantin Wecker auf der Bühne. In Haltern spielen sie von 20 bis 0.30 Uhr.
  • Blues und Swing Fans sollten die White Night im Rossini, Markt 6, verbringen. Dort geben The Chilkats von 20 bis 0.30 Uhr eigene Kompositionen ebenso wie auserlesene Perlen der klassischen Rhythm and Blues-Ära zum Besten.
  • Die wohl besonderste Location ist in diesem Jahr die Sixtuskirche. „Die ist in diesem Jahr zum ersten Mal dabei. Das ist natürlich eine ganz besondere Spielstätte", erzählt auch Andre Haggeney. Ebenso wie das Abendroth ist auch die Sixtuskirche eine Listening Location, in der das Publikum nur in den Pausen wechselt. Auf der Bühne stehen hier Saskia Rohde und Gerhard Schiewe, die mit ihrem Programm zwischen 20 und 23.40 Uhr einen leidenschaftlichen Bogen um den Tango spannen.
  • Ins Cafe Extrablatt, Merschstraße 1-3, kommt zwischen 20 und 0.30 Uhr mit Sloe Gin eine Band, deren Publikum nicht selten auf den Tischen tanzt. Das Programm soll zwischen gefühlvollen Balladen, stampfendem Rock´n´Roll und R´n´B und Funk fast alles abdecken.
  • Im Gewölbekeller im Alten Rathaus, Am Markt, wird in der White Night ordentlich getanzt. Die Band Make A Move aus Berlin ist nach eigenen Angaben verrückt und wild und spielt Dance Music. Zwischen 20 und 0.30 Uhr sind sie zu hören.
  • Die letzte Spielstätte ist der Marktplatz. Hier gibt Ticvaniu Mare, eine siebenköpfige Brassband aus Berlin, zwischen und 23 Uhr ihre Songs zum Besten. Das vielseitige Repertoire besteht aus traditionellen Roma und Jiddischen Liedern, deren Originalität Ticvaniu Mare aufgreift und auf seine ganz eigene Art und Weise interpretiert.

Natürlich hat das Rockbüro auch in diesem Jahr wieder für Essen und Getränke gesorgt. Die Ehrenamtler der DLRG stehen mit einem Essens-, die Hilfsorganisation ajuda mit einem Getränkewagen auf dem Marktplatz. „Das sind tolle Kooperationen, die wir auch gerne unterstützen", sagt Andre Haggeney.

Lesen Sie jetzt