Angehende Journalisten besuchen Hof Schulte-Althoff in Flaesheim

mlzHoftag

Die Landwirtschaft sucht den Kontakt zu den Verbrauchern. Als Mittler könnten Journalisten fungieren. Der Nachwuchs sammelte Eindrücke auf dem Hof Schulte-Althoff in Flaesheim.

Flaesheim

, 08.09.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Was ist ein Besamungstechniker? Was passiert mit der Gülle und wie ist der Beruf des Milchbauers mit Familienleben vereinbar? Journalistische Volontäre aus verschiedenen Redaktionen in Deutschland und Luxemburg tauschten sich auf dem Hof Schulte-Althoff in Falesheim, einem Milchviehbetrieb, mit Landwirten aus.

Ihre Fragen kamen „Schlag auf Schlag“. Milchbauer Benedikt Langemeyer aus Mettingen und die beiden Gastgeber Matthias und Georg Schulte-Althoff sprachen die angehenden Journalisten, die gerade eine Volontärausbildung im Journalistenzentrum Herne absolvieren, über die Arbeit in der Landwirtschaft.

Den Dialog zwischen Landwirten und Journalisten fördern

Was als Dialog-Angebot für Journalisten und Landwirte für einen Nachmittag gedacht war, dauerte letztlich bis weit in den Abend. Mit Humor, vielen anschaulichen Vergleichen und detaillierten Erklärungen und profundem Wissen beantworteten die drei Landwirte die vielen Fragen des Journalistennachwuchses.

Eine Ausbildungseinheit ganz besonderer Art erlebten Volontäre aus dem Journalistenzentrum in Herne auf bei Milchbauer-Matthias in Haltern.

Eine Ausbildungseinheit ganz besonderer Art erlebten Volontäre aus dem Journalistenzentrum in Herne auf bei Milchbauer-Matthias in Haltern. © AHA

Und mit einer Betriebsführung, die die Gäste von den Kälbern über die Jungviehaufzucht und den Melkstand bis hin zur Molkerei mit Milchverpackungsanlage und der Hoftankstelle führte, stellte Matthias Schulte-Althoff die Arbeit seiner Familie und letztlich einen modernen landwirtschaftlichen Betrieb vor.

Mit viel Herz von der Arbeit erzählt

Nach der Vorstellung des Betriebes nutzten die Volontäre die Gelegenheit für persönliche Gespräche und Interviews mit den Gastgebern. Danach schnell zurück? Weit gefehlt! Noch viele weiter Fragen hatten die angehenden Journalisten und längst hatte sich eine vertraute Atmosphäre eingestellt, die zum Verweilen führte.

Jetzt lesen

Und das, obwohl die Volontäre noch am Abend eine Reportage zum Betrieb Schulte-Althoff beziehungsweise den Themen der Milcherzeugung schreiben sollten. Ihre Rückmeldung an Matthias Schulte-Althoff: „Jemand, der mit Herz und Liebe seiner Arbeit nachgeht, der authentisch und echt, gut verständlich und mit viel Elan seinen Beruf ausübt und seine Arbeit beschreibt.“

Der “Hoftag – Volontäre im Dialog mit Junglandwirten„ ist eine Veranstaltung der Initiative Dialog Milch. Das Ziel: Landwirte und Journalisten vernetzen, Gelegenheiten zum Dialog schaffen so, dass sie sich gegenseitig besser kennen lernen.

Lesen Sie jetzt