Asphaltiertes Teilstück wird nicht freigegeben

K16 in den Borkenbergen

Die asphaltierte Straße durch den Truppenübungsplatz Borkenberge in Sythen steht Fußgängern, Radfahrern und Inlineskatern zur Verfügung. Die Verlängerung der K 16 bleibt aber weiterhin gesperrt. Wir erklären, warum das so ist.

SYTHEN

, 12.07.2015, 07:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Asphaltiertes Teilstück wird nicht freigegeben

Nach wie vor ist die Fortsetzung der K 16 in den Borkenbergen abgesperrt. Das wird wohl auch noch für eine längere Zeit so bleiben.

Man könne die Sicherheitslage zwischen beiden Wegen nicht miteinander vergleichen, begründete Jürgen Rost, Leiter des Bundesforstbetriebs Rhein-Weser, die das Gelände im Auftrag der BImA pflegt und überwacht, die Aufrechterhaltung des Nutzungsverbotes.

Gefahren durch militärische Altlasten

Der Bereich rund um die K 16 sei in der Vergangenheit regelmäßig vom Kampfmittelräumdienst der Briten überprüft worden, um die Erholungssuchenden zu schützen. Dies sei beim zweiten Teilstück nicht der Fall. Vor allem, wenn sich Personen dort doch einmal abseits des Weges bewegten, drohten Gefahren durch militärische Altlasten.

Bis auf Weiteres soll es deshalb wohl nicht möglich sein, den Truppenübungsplatz ganz zu durchqueren. Nach Auskunft von Rost stehe nicht fest, wann eine Freigabe des insgesamt gut befestigten Weges erfolgen kann. Zurzeit habe diese Frage bei der BImA keine Priorität.

  

Die asphaltierte Straße durch den Truppenübungsplatz Borkenberge in Sythen steht Fußgängern, Radfahrern und Inlineskatern zur Verfügung. Daran hat sich auch nach der Übergabe des Geländes von den Briten an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) nichts geändert. In Absprache mit dem Regierungspräsidenten Münster hat die BImA die Nutzungsbestimmungen der britischen Streitkräfte übernommen. Das Gelände darf mit Ausnahme der K 16 nicht betreten werden. Die ehemalige Militärstraße macht allerdings etwa in der Mitte des Geländes einen Schwenk und führt dann teilweise über einen Schotterweg zum Flugplatz Borkenberge.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Kommunalwahl in Haltern

Halterner Parteien rüsten sich für Kommunalwahl - wer kandidiert für das Bürgermeisteramt?