Asylbewerber-Unterkunft soll 2012 saniert werden

Lorenkamp

Als "unbewohnbar" wurde der Zustand der ältesten Baracke für Asylbewerber im Ausschuss für Generationen und Soziales bezeichnet. Die Sanierung der Lorenkamp-Unterkunft ist geplant.

HALTERN

von Von Elisabeth Schrief

, 07.10.2011, 10:27 Uhr / Lesedauer: 1 min

An der zum Teil miserablen Wohnsituation der Asylbewerber-Unterkunft am Lorenkamp hat sich noch nichts zum Positiven verändert. Karl-Heinz Berse (Die Grünen/Bündnis 90) bezeichnete im Ausschuss für Generationen und Soziales am Donnerstagabend den Zustand der ältesten Baracke als „unbewohnbar“. Laut Auskunft von Helmut Lampe, Servicegruppenleiter Soziales, hat es verwaltungsintern eine Besprechung dazu gegeben. Im November wird eine Delegation nach Münster fahren, um dort eine Unterkunft zu besichtigen und Anregungen für eine Sanierung der Lorenkamp-Unterkunft zu sammeln.Projekt 2012 voranbringen Sollte Münster Vorbildcharakter für Haltern besitzen, wird sich der Ausschuss vor Beginn von Baumaßnahmen ebenfalls auf den Weg dorthin machen. 2012, so Erster Beigeordneter Hajo Böing, wolle man das Lorenkamp-Projekt voranbringen.

In der alten Baracke leben zurzeit nur noch vier Asylbewerber. Insgesamt hat es keine Zuzüge gegeben. Wohl beobachtet Helmut Lampe einen gewissen Pendelverkehr. Eine Familie aus Serbien zog zweimal fort und kehrte im Oktober zum dritten Mal nach Haltern zurück. Ob sich daraus ein Trend entwickelt oder ob es sich um einen Einzelfall handelt, kann Lampe noch nicht erkennen.

Lesen Sie jetzt