Sommer am See

Auch 2021 soll es wieder einen Sommer am See in Haltern geben

Erste Vorgespräche laufen: Auch 2021 soll die beliebte Konzertreihe Sommer am See an der Stadtmühlenbucht stattfinden. Das Konzept wird an die Corona-Lage angepasst.
2020 heizten unter anderem Gus ‚n‘ Hower (hier Sänger Robin Sommer) den Besuchern an der Kajüte beim Sommer am See ein. © Jürgen Wolter (Archiv)

Schon im vergangenen Sommer fanden die Sommer-am-See-Konzerte an der Kajüte unter Corona-Bedingungen statt, mit Anmeldung und begrenzter Besucherzahl. Auch für 2021 stehen die Organisatoren jetzt bereits in den Startlöchern.

„Die gute Nachricht ist: Es wird einen Sommer am See 2021 geben“, sagt Initiator Benno Schrief. „Allerdings wird das Konzept an die aktuelle Corona-Lage angepasst. Wir wollen natürlich kein Risiko eingehen.“ Ob die Veranstaltungsreihe bereits mit Beginn der Sommerferien startet oder vielleicht erst später, auch das wird sich nach den dann geltenden Inzidenzwerten richten.

Sponsoren wären wieder mit im Boot

Benno Schrief hofft aber, dass durch das Fortschreiten der Impfungen und das Sommerwetter bis dahin eine Entspannung der Lage eintritt. „Wenn wir später anfangen, werden die Konzerte hinten dran gehängt“, sagt er. Vielleicht gibt es dann einen Sommer am See im August und September.

Unter den entsprechenden Voraussetzungen wären auch die Sponsoren und Organisatoren der Vorjahre wieder mit im Boot. Die Programmplanung würde erneut Christian Zehren (Rossini/Kajüte) übernehmen. „Auch die Sponsoren haben signalisiert, dass sie dann wieder dabei wären“, sagt Benno Schrief. Die Stadtsparkasse Haltern und die Stadtwerke Haltern würden die Veranstaltungsreihe dann finanziell unterstützen.

Lesen Sie jetzt