Baustelle Flaesheimer Straße: Ein Ende der monatelangen Ampelregelung ist in Sicht

mlzFlaesheimer Straße

Seit vergangenem September müssen Autofahrer in Richtung Flaesheim und Haltern auf der Flaesheimer Straße an provisorischen Ampeln warten. Bald soll es damit vorbei sein.

Hamm-Bossendorf

, 14.02.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Seit Ende September vergangenen Jahres müssen Autofahrer in Hamm-Bossendorf auf der Flaesheimer Straße in Richtung Flaesheim ab kurz hinter der Kreuzung mit der Recklinghäuser Straße durch eine Baustelle. Provisorische Ampeln regeln den Verkehr in beide Richtungen. Doch nun ist ein Ende in Sicht.

Seit 4,5 Monaten werden unter der Flaesheimer Straße zwischen Kapellen- und Bossendorfer Weg neue Rohre verlegt. Bei einer Routine-Überprüfung sei aufgefallen, dass die alten Rohre ihre Kapazitätsgrenzen erreicht hatten, so Stadtsprecher Georg Bockey.

Baugrube in fünf Metern Tiefe musste gesichert werden

In fünf Metern Tiefe werden Rohre mit einem Durchmesser von 1,80 Metern verlegt. Weil dort auch Wasser- und Stromleitungen liegen, seien die Arbeiten etwas aufwendiger gewesen, so Bockey. Um die Sicherheit der Bauarbeiter zu gewährleisten, mussten etwa die Wände der Baugrube gesichert werden.

In zwei Wochen sollen die Kanalarbeiten planmäßig abgeschlossen sein. Bis Ende März dann sollen die Arbeiten an der Fahrbahndecke der Flaesheimer Straße beendet sein. „Wenn das Wetter mitspielt“, so Bockey. Die Kosten belaufen sich bei dem Projekt auf rund 900.000 Euro. Ursprünglich habe man mit den Arbeiten früher anfangen wollen, so Bockey. Das sei aber durch Lieferprobleme der Firma nicht möglich gewesen.

Lesen Sie jetzt