Behinderungen auf der Bahnhofstraße in Marl

Gelsenwasser AG erneuert Wasserleitungen

MARL Die Gelsenwasser AG erneuert in einem Teil der Bahnhofstraße die Wasserleitung. Die neuen Frischwasserrohre werden in die vorhandenen Rohre im sogenannten „Rohreinzugsverfahren“ verlegt.

15.10.2009, 10:02 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das bedeutet, dass auf der Bahnhofstraße zwischen der Straße Am Wiesental und der Kreuzung Gräwenkolk-/Schmielenfeldstraße mindestens sechs Baugruben entstehen, um die neuen Rohre verlegen zu können. Der Zentrale Betriebshof (ZBH) hat daraufhin beschlossen, den betroffenen Bereich der Bahnhofstraße halbseitig provisorisch so zu sanieren, dass dieser Straßenabschnitt eine neue, ebene Fahrbahnfläche erhält.Mehrere Bauabschnitte Die Arbeiten sind in mehrere Bauabschnitte aufgeteilt. Die ersten zwei Abschnitte, etwa 225 m lang, werden, wenn es die Witterung zulässt, ab Dienstag, 20. Oktober, ausgeführt. Der ZBH hat vorgesehen, die vorhandene Fahrbahn bis zur Mitte abzufräsen und dann eine neue bituminöse Trag- und Deckschicht einzubauen. Für jeden der beiden Bauabschnitte sind jeweils drei Tage vorgesehen.     Ortskundigen Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, die Baustellen weiträumig zu umfahren. Die betroffenen Bushaltestellen werden von der Vestischen verlegt. Für die unvermeidlichen Behinderungen und Belästigungen, die durch die Baumaßnahmen entstehen, bitten die Mitarbeiter des ZBH um das Verständnis der Verkehrsteilnehmer und Anwohner.

Lesen Sie jetzt