Beliebte Konzertreihe „Sommer am See“ geht in die Verlängerung

Sommer am See

Eigentlich wäre am Sonntag mit dem Auftritt von Cookie and Friends „Bergfest“ gewesen beim diesjährigen Sommer am See. Doch die Organisatoren haben es sich anders überlegt.

Haltern

, 02.08.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Cookie and Friends in Aktion, hinten: Otto Rasche (Gitarre) und Mike Förster (Drums), vorn: Mennana Ennaoui und Cookie Mußmann (alias Tina und "Red" Ike Turner)

Cookie and Friends in Aktion, hinten: Otto Rasche (Gitarre) und Mike Förster (Drums), vorn: Mennana Ennaoui und Cookie Mußmann (alias Tina und "Red" Ike Turner) © Jürgen Wolter

„Sommer am See“, die beliebte Konzertreihe, ging in diesem Jahr trotz Corona-Beschränkungen an den Start, musste sich natürlich auch nach den Regeln in punkto Zuschauerzahl und anderer Vorgaben richten. Viele Menschen wollten die Konzerte in sommerlicher Atmosphäre an der Kajüte hören, so viele, dass zum Beispiel „Cookie and Friends“ zuletzt schnell ausverkauft waren.

Für alle diejenigen, die bisher vergeblich nach Karten geschaut haben, gibt es eine gute Neuigkeit. Die beliebte Konzertreihe wird verlängert: Auch im September wird es noch vier Sonntagskonzerte an der Kajüte geben.

Das gaben Initiator Benno Schrief und Christian Zehren, der für die Programmgestaltung verantwortlich ist, am Sonntag bekannt. Da die Karten für Cookie innerhalb kürzester Zeit vergriffen waren, habe man noch mal die Köpfe zusammengesteckt, so Christian Zehren. „Durch die Coronaregeln dürfen wir immer nur 100 Leute einlassen. Mit vier Zusatzkonzerten können immerhin noch ein paar mehr Leute kommen, da der Andrang so groß ist.“

Einhaltung der Regeln habe hervorragend geklappt

Bisher habe die Einhaltung der Coronaregeln bei den Sommer-am-See-Events immer hervorragend geklappt, deshalb freue er sich über die Verlängerung, sagte Benno Schrief. Und auch die Stadtsparkasse Haltern ist wieder als Hauptsponsor dabei. „Da machen wir gern weiter mit“, so Vorstandsmitglied Jutta Kuhn.

Tanzen war zwar nicht erlaubt, Mitsingen aber schon bei beim Sommer am See mit Cookie and Friends.

Tanzen war zwar nicht erlaubt, Mitsingen aber schon bei beim Sommer am See mit Cookie and Friends. © Jürgen Wolter

Nicht nur die Zuhörer, auch die Musiker sind „heiß“ auf Live-Konzerte. Das merkte man auch Cookie Mußmann (Bass und Gesang) und seinen Bandmitgliedern an: an der Gitarre Otto Rasche, am Schlagzeug Mike Förster und an den Keyboards Peter Stephan. Wenn Cookie dann mit Leadsängerin Mennena Ennaoui „Proud Mary“ anstimmt, könnte man fast meinen, Tina Turner würde mit einem rothaarigen Ike auf der Bühne stehen.

Programm steht noch nicht fest

Zwei Konzerte haben Cookie and Friends in Münster gespielt, jetzt waren sie endlich wieder live in Haltern zu hören. „Die Corona-Zeit war nicht so toll“, gab Gitarrist Otto Rasche zu. „Wir sind froh, hier wieder live zu spielen.“

Welche Bands im September in der Sommer-am-See-Verlängerung spielen, steht noch nicht fest. Christian Zehren bastelt gerade am Programm. Wer am nächsten Sonntag da ist, ist aber klar: „Glengar“ werden die Zuhörer mit Irish Folk musikalisch auf die Grüne Insel Irland entführen. Los geht’s wieder um 12 Uhr. Wer Karten haben möchte, wird sich ab Dienstag wahrscheinlich wieder beeilen müssen, auf die Homepage des Rossini zu klicken, um die Tickets zu buchen.

Lesen Sie jetzt