Bruno Kummerhove regiert in der Freiheit

Schützenfest

Neuer Schützenkönig in der Freiheit ist Bruno Kummerhove. Zu seiner Königin erwählte er Anja Himmelmann. Mit dem 563. Schuss hatte Kummerhove um 17.01 Uhr seine Regentschaft mit einem gezielten Schuss an der Vogelstange besiegelt.

HALTERN

, 22.06.2014, 13:54 Uhr / Lesedauer: 1 min
Lukas Bergunde gratuliert Bruno Kummerhove.

Lukas Bergunde gratuliert Bruno Kummerhove.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Schützenfest in der Freiheit

Beim Schützenfest in der Freiheit trug Bruno Kummerhove die Krone davon. Er regiert zusammen mit seiner Königin Anja Himmelmann.
22.06.2014
/
Die Schützengemeinschaft feierte das neue Königspaar Bruno Kummerhove und Anja Himmelmann.© Foto: Ralf Pieper
Bruno Kummerhove konnte es nicht fassen: Er ist neuer König der Schützengemeinschaft Freiheit und wird auf den Schultern der Schützenbrüder ins Zelt getragen.© Foto: Ralf Pieper
Christoph Hemsing schaut zum Vogel, es wird brenzlig.© Foto: Ralf Pieper
Oma ist die Beste!© Foto: Ralf Pieper
Michael Husmann, Lukas Bergunde und Karl Panning beobachten gespannt das Geschehen an der Vogelstange.© Foto: Ralf Pieper
Der Vogel ist unten, die ehemalige Königin Steffi Rentmeister und das Volk jubeln.© Foto: Ralf Pieper
Lukas Bergunde gratuliert Bruno Kummerhove.© Foto: Ralf Pieper
Der Spielmannszug "In Treue fest" sorgte für musikalische Unterhaltung.© Foto: Ralf Pieper
Vorstandsmitglied Bruno Kummerhove hat es geschafft, Im Festzelt war der Jubel groß.© Foto: Ralf Pieper
König Bruno Kummerhove aus der Freiheit und Königin Anja Himmelmann und aus dem Dorf freuen sich auf ihre zweijährige Regentschaft.© Foto: Ralf Pieper
Auch dem Mitstreiter um die Königswürde, Bernd Rindfleisch, dankte Marian Pöter für einen spannenden Kampf.© Foto: Ralf Pieper
Schlagworte

Dabei war lange Zeit unklar, ob Kummerhove oder doch sein Mitstreiter Bernd Rindfleisch das Rennen machen würde. Beide zerlegten Stück für Stück den stolzen Königsvogel „Stansima Manalu von Anju Manape“, der insgesamt ein ganz schön zäher Brocken war.

Seine Insignien gab der Vogel indes schnell her: Patrick Stevermüer holte den Apfel, Ralf Kruse das Zepter, Rolf Peters die Krone. Um 15.57 Uhr fiel der rechte Flügel nach einem Schuss von Andreas Hemsin, kurz darauf schoss Thomas Krusen den linken Flügel. Dann wurde es ernst und die große Munition eingelegt. Um 16.30 Uhr fing der Vogel an zu wackeln und tat dies noch eine halbe Stunde lang.

Mit einer ausgelassenen Party wurden die neuen Majestäten abends gefeiert. Viele Sympathiepunkte sammelte der neue König insbesondere beim weiblichen Schützenvolk, als er bei seinem Königsschuss in Freudentränen ausbrach: "Sehr sympathisch", kommentierte eine Besucherin den emotionalen Moment.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt