Polizei

Bundespolizei erwischt 16-Jährigen aus Haltern mit Gaspistole

Ein Ausflug nach Essen endete für einen 16-Jährigen aus Haltern unerfreulich. Er wurde von der Bundespolizei mit einer Waffe angetroffen.
Schreckschusswaffen werden auch als Gas- oder Signal-Waffen bezeichnet. © picture alliance / dpa

Eine Zivilstreife der Bundespolizei stellte Samstagabend (5. Dezember) bei drei Männern im Essener Hauptbahnhof Drogen und eine Waffe sicher. Dabei wurden nach Auskunft der Polizei bei einem 16-Jährigen aus Haltern am See eine erlaubnispflichtige Gaspistole sichergestellt. Die drei Männer wurden gegen 21 Uhr auf einem Bahnsteig im Essener Hauptbahnhof überprüft, nachdem sie verdächtige Gegenstände ausgetauscht hatten.

Schraubendreher und Marihuana

Ein 20-jähriger Mann aus Recklinghausen erklärte den Einsatzkräften, dass es sich nicht um Drogen, sondern um Mehl und Kautabak handeln würde. Ein Drogenschnelltest entkräftete seine Schutzbehauptung. Er führte eine größere Menge Amphetamine und Opiate mit sich. Der Mann wurde anschließend in Gewahrsam genommen.

Bei einem weiteren 20-Jährigen aus Recklinghausen wurden ein Schraubendreher und Marihuana sichergestellt.

Gegen die Männer wurden Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.