Corona: 200 Halterner Gymnasiasten und zwölf Lehrer bleiben zu Hause

mlzCorona am Gymnasium

200 Gymnasiasten bleiben am Montag zu Hause, ebenfalls ein Dutzend Lehrerinnen und Lehrer. Sie hatten Kontakt zu der Pädagogin, die positiv auf Corona getestet worden ist.

Haltern

, 01.11.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Am Dienstag nahmen zahlreiche Lehrerinnen und Lehrer des Joseph-König-Gymnasiums an einer freiwilligen Reihentestung in der Schule teil. Eine Lehrerin meldete sich am Freitagabend bei Schulleiter Ulrich Wessel, weil sie ein positives Testergebnis erhalten hatte. Seither steht die Arbeit in der Schule nicht still.

Die Pädagogin hatte in acht Lerngruppen unterrichtet und darüber hinaus Kontakte im Lehrerzimmer. Ulrich Wessel lässt größte Vorsicht walten. „Die Schüler bleiben am Montag zu Hause, ebenfalls die Kolleginnen mit Kontakt zur Erkrankten sowie jene Kollegen, die eine rote Meldung per Corona WhatsApp hatten. In Summe sind das ein Dutzend“, sagte Ulrich Wessel gegenüber der Halterner Zeitung. Über eine mögliche Quarantäne entscheidet am Montag das Gesundheitsamt.

Lehrerin versichert, alle Regeln eingehalten zu haben

Ulrich Wessel hat vergeblich versucht, mit dem Gesundheitsamt des Kreises übers Wochenende Kontakt aufzunehmen. Die telefonische Bandansage ließ ihn ins Leere laufen. Auch eine kontaktierte Ärztin konnte über eine Notfallnummer niemanden erreichen. „Da ich die in Frage kommenden Schülerinnen und Schüler und Kollegen zu Hause lasse, kann aber nichts anbrennen“, so Ulrich Wessel.

Die an Corona erkrankte Kollegin versichert, stets den Mindestabstand eingehalten zu haben und sowohl in den Klassenräumen als auch auf den Fluren und dem Außengelände eine Mund-Nase-Bedeckung getragen zu haben. Ulrich Wessel ist überzeugt: „Somit scheint eine Übertragung eher unwahrscheinlich. Es ist nicht davon auszugehen, dass sie das Virus weitergegeben hat.“

Eltern der betroffenen Schüler wurden per Mail informiert

Dennoch bittet er im Namen der Schulleitung alle Eltern, aufmerksam auf Symptome bei ihren Kindern zu achten. Betroffen sind Schülerinnen und Schüler aus sechsten und neunten Klassen sowie Lerngruppen der Deutsch-Einführungsphase in der Oberstufe. Die Eltern wurden alle per Mail informiert.

Weil am Wochenende weder bei der Bezirksregierung noch beim Kreisgesundheitsamt jemand zu erreichen war, entscheidet die Schule eigenverantwortlich: Die betroffenen Schüler bleiben zu Hause und begeben sich in das sogenannte Distanz-Lernen. Die Lehrer werden Aufgaben per IServ stellen.

Ulrich Wessel, Leiter des Joseph-König-Gymnasiums, organisierte am Wochenende die Vorsichtsmaßnahmen nach Bekanntwerden eines Coronafalls.

Ulrich Wessel, Leiter des Joseph-König-Gymnasiums, organisierte am Wochenende die Vorsichtsmaßnahmen nach Bekanntwerden eines Coronafalls. © Kevin Kindel

Am Montag wird das Gesundheitsamt klären, wie weiter zu verfahren ist. Ulrich Wessel betont: „Wir weisen darauf hin, dass die jetzt getroffene Maßnahme eine reine Vorsichtsmaßnahme ist. Sie erfolgt auch auf ärztlichen Rat.“

Bei freiwilliger Reihentestung nur ein positives Ergebnis

Der positiv getesteten Kollegin geht es nach Auskunft von Ulrich Wessel gut. Sie habe keinerlei Symptome. Alle anderen Proben bei der freiwilligen Reihentestung des Kollegiums waren negativ.

Schulleiter Wessel bittet die Schulgemeinde darum, Ruhe zu bewahren. Und: „Ich bin froh, dass von allen an der Schulgemeinde Beteiligten das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung an unserer Schule konsequent eingehalten wird.“

Lesen Sie jetzt