Corona-Fall in Flaesheimer Kindergarten: Zehn Personen in Quarantäne

Corona-Pandemie

Im Kindergarten St. Maria-Magdalena in Flaesheim hat sich ein Kind mit dem Corona-Virus infiziert. Die katholische Einrichtung muss allerdings nicht vorübergehend komplett geschlossen werden.

Flaesheim

, 12.11.2020, 17:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
Im katholischen Kindergarten St. Maria-Magdalena in Flaesheim ist ein Kind positiv auf das Corona-Virus getestet worden.

Im katholischen Kindergarten St. Maria-Magdalena in Flaesheim ist ein Kind positiv auf das Corona-Virus getestet worden. © Winkelkotte

Im katholischen Kindergarten St. Maria-Magdalena gibt es einen Coronafall. Wie der Kreis am Donnerstag auf Anfrage mitteilte, hat sich ein Kind mit dem Virus infiziert. Für neun weitere Kinder der Gruppe sowie für zwei Mitarbeiter des Betreuungspersonals wurde mittels Ordnungsverfügung Quarantäne angeordnet. Vorübergehend geschlossen werden müsse die Einrichtung aber nicht, erklärte Lena Heimers.

Wie die Sprecherin der Recklinghäuser Kreisverwaltung darüber hinaus berichtete, sei weiteren vier Kindern aus anderen Gruppen eine Quarantänemaßnahme empfohlen worden. Zu ihnen habe das erkrankte Kind familiäre Kontakte gehabt, hieß es. Nähere Angaben zu den verwandtschaftlichen Beziehungen wollte die Sprecherin aus Datenschutzgründen nicht machen.

Tests angeordnet

Die Hilfsorganisationen unter Federführung des DRK seien bereits mit der Durchführung der Corona-Tests beauftragt worden, hieß es weiter. Ein genauer Termin dazu stand am Donnerstag allerdings noch nicht fest.

Für eine Stellungnahme waren weder die Verbundleitung, die für alle katholischen Kindergärten Halterns zuständig ist, noch ein anderer Sprecher in St. Sixtus zu erreichen. Nach Angaben von Lena Heimers steht das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung aber mit dem Kindergarten in Kontakt.

Lesen Sie jetzt