Corona-Virus: Kreis gibt zwei neue Fälle in Haltern am See bekannt

Steigende Fallzahlen

Seit Wochen galt Haltern am See als „coronafreie“ Stadt. Doch nun haben sich wieder zwei Menschen mit dem Virus infiziert, wie der Kreis Recklinghausen mitteilte. Sind es Reiserückkehrer?

Haltern

, 29.07.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
In Haltern sind zwei Menschen positiv auf das Corona-Virus getestet worden.

In Haltern sind zwei Menschen positiv auf das Corona-Virus getestet worden. © picture alliance/dpa

Zwei Personen aus Haltern sind aktuell positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das hat der Kreis am Mittwoch mitgeteilt. In Haltern sind damit zum ersten Mal seit vielen Wochen wieder zwei neue Corona-Fälle bekannt geworden. Die Zahl der bisher festgestellten Corona-Fälle liegt nun bei 86.

Jetzt lesen

Handelt es sich bei den beiden Fällen um Reiserückkehrer? „Dazu können wir keine Aussage treffen“, sagt Jochem Manz, Sprecher des Kreises. Es handele sich um zwei voneinander unabhängige Fälle. Weitere Details seien ihm nicht bekannt.

Erste Neuinfektion seit dem 25. Mai

Immer montags bis freitags um die Mittagszeit veröffentlicht der Kreis die aktuellen Zahlen zur Entwicklung der Corona-Pandemie. Lange Zeit galt Haltern offiziell als „coronafrei“. Die letzte Neuinfektion hatte es in der Seestadt am 25. Mai, also vor mehr als zwei Monaten, gegeben. Seit dem 5. Juni galten alle Fälle als genesen. Einen Todesfall aufgrund einer Covid19-Erkrankung gab es in Haltern bislang nicht.

Laut dem Robert-Koch-Institut sorgen aktuell vereinzelte, lokale Ausbrüche für steigende Corona-Zahlen in Deutschland. „Dieser Trend spiegelt sich auch beim Blick auf die Zahlen im Kreis Recklinghausen wieder“, so Manz.

Im Kreis Recklinghausen hat sich die Zahl der aktuell Infizierten innerhalb einer Woche von 28 (Stand 22. Juli) auf 70 erhöht (Stand 29. Juli). Die Zahl der Corona-Fälle ist in diesem Zeitraum von 1444 auf 1505 gestiegen. Innerhalb der letzten sieben Tage gab es im Kreis demnach 61 Neuinfektionen. Umgerechnet auf die Einwohnerzahl im Kreis Recklinghausen dürfen sich innerhalb einer Woche im Kreisgebiet maximal 308 Personen neu mit dem Corona-Virus infizieren, andernfalls müssen lokale Maßnahmen ergriffen werden.

Beginn einer zweiten Welle?

Das Robert Koch-Institut ist alarmiert. „Wir sind mitten in einer sich rasant entwickelnden Pandemie“, sagte RKI-Chef Lothar Wieler am Dienstag in einer Pressekonferenz. „Die neuen Entwicklungen machen mir große Sorgen“, so Wieler. Man wisse nicht, ob dies der Beginn einer zweiten Welle sei. Er könne es aber sein. „Wir müssen jetzt verhindern, dass sich das Virus wieder rasant ausbreitet, dass es sich unkontrolliert ausbreitet“, mahnte Wieler.

Die ersten Infektionen mit dem Corona-Virus waren in Haltern am 11. März bekannt geworden. Auch damals waren zunächst zwei Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden. In den darauffolgenden Wochen stieg die Zahl bis zum 25. Mai auf 84 Fälle an.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt