In diesem Jahr ist die Halterner Innenstadt in besonderer Weise illuminiert. © Stadtagentur
Meinung

Coronakrise: Sei ein Waschbär und ein Lokalpatriot

Der Adventskalender der Lions Haltern hängt in vielen Haushalten. Die Sponsoren unterstützen den guten Zweck. Dabei könnten sie in der Coronakrise selbst Hilfe gebrauchen.

Auch in meiner Küche hängt ein Adventskalender der Lions Haltern, der mir in jedem Jahr von einem lieben Menschen geschenkt wird. Er ist ein traditioneller Begleiter durch die Vorweihnachtszeit, der mit Blick auf die Gewinne für Spannung sorgt und gleichzeitig das gute Gefühl hinterlässt, dass der Erlös der Aktion für den guten Zweck gedacht ist.

In diesem Jahr aber bringt mich mein Blick hinter die Türchen auch zum Nachdenken über die Situation von Handel und Gewerbe in meiner Stadt. Die meisten Sponsoren, die sich am Adventskalender des Halterner Lionsclubs beteiligen, leiden unter den Folgen der Corona-Pandemie. Die einen mehr, die anderen weniger und doch ist das Potpourri der Preise wieder genauso attraktiv wie in den Jahren zuvor.

Wie können wir die Infrastruktur erhalten?

Vor diesem Hintergrund habe ich mich gefragt, was wir Halterner tun können, um die Infrastruktur in unserer Stadt zu erhalten. Die Bundesregierung rät uns zwar, in der Coronakrise faul wie die Waschbären auf dem heimischen Sofa dahin zu dämmern. Das sollte uns aber nicht daran hindern, über die Zeit nach Corona nachzudenken. Sonst haben wir vielleicht das Virus irgendwann erfolgreich niedergerungen, stehen aber in Haltern vor leeren Geschäftszeilen, Restaurants oder anderen Einrichtungen.

Jetzt ist unser Handeln gefragt und wir sollten uns überlegen, ob es wirklich eine Bestellung bei einem anonymen Online-Riesen sein muss. Wer möchte, dass Haltern weiterhin liebens- und lebenswert bleibt, der unterstützt gerade jetzt die heimische Wirtschaft.

Wie zeigt sich Lokalpatriotismus?

Lokalpatriotismus heißt beispielsweise, den Bestellservice der Halterner Gastronomiebetriebe zu nutzen oder den Hygienemaßnahmen der Kaufleute zu vertrauen und vor Ort shoppen zu gehen. Online kann man sich über Service, zum Beispiel Bring- und Versanddienst, informieren.

Mit einem Gutschein für eine Ware oder Dienstleistung, die in Haltern angeboten werden, liegen wir ebenfalls richtig. Wir verschenken dann gleichzeitig Vorfreude auf eine Zeit, wenn wir uns wieder ohne Maske in unserer Stadt bewegen dürfen und diese hoffentlich noch genauso lebendig sein wird wie vor der Corona-Pandemie.

Über die Autorin
Redaktion Haltern
Jeder Mensch hat eine Geschichte zu erzählen und hinter jeder Zahl steckt eine ganze Welt. Das macht den Journalismus für mich so spannend. Mein Alltag im Lokalen ist voller Begegnungen und manchmal Überraschungen. Gibt es etwas Schöneres?
Zur Autorenseite
Silvia Wiethoff

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt