Coronavirus: Pneumokokken-Impfstoff ist auch in Haltern nicht mehr zu bekommen

mlzCoronavirus

Zur Abmilderung schwerer Verläufe bei Covid-19 hatten Gesundheitsminister Spahn und Impf-Experten Impfungen gegen Pneumokokken empfohlen. Doch der Impfstoff ist aus - nicht nur in Haltern.

Haltern

, 16.03.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Vor einigen Tagen hatten Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und die Ständige Impfkommission (Stiko) ältere und vorerkrankte Menschen dazu aufgerufen, sich vorsorglich gegen Pneumokokken impfen zu lassen. Im Falle einer Infektion mit dem Coronavirus und einer Erkrankung an Covid-19 könne die Impfe einen schweren Verlauf abmildern, hieß es.

Große Nachfrage in den letzten zwei Tagen

Die Empfehlung stößt auch in Haltern auf großes Interesse. „Sowohl die Grippe als auch das Coronavirus können allein schon eine Lungenentzündung hervorrufen“, sagt die Halterner Hausärztin Beate Michel. Eine bakterielle Pneumokokken-Infektion könnte diese Erkrankung noch verschlimmern.

Am Freitag (13. März) sind keine Impfstoffe gegen Pneumokokken mehr zu bekommen. „Wir haben nichts mehr“, sagt Beate Michel. „Generell wird die Impfung Menschen ab 60 Jahren empfohlen, auch schon vor Corona“, so Michel weiter, „auch immungeschwächte beziehungsweise vorerkrankte junge Menschen sollten sich gegen Pneumokokken impfen lassen“. Gerade in den letzten Tagen hat die Hausärztin eine verstärkte Nachfrage zur Impfung festgestellt.

Erst Anfang Mai möglicherweise wieder vorrätig

Genauso sieht es in den Halterner Apotheken aus. Bei einer Stichprobe in drei Apotheken ist der Tenor gleich - der Impfstoff ist zurzeit nicht lieferbar. Weder Pneumovax (MSD) noch das Alternativ-Präparat Prevenar (Pfizer) sind aktuell erhältlich. Das Paul-Ehrlich-Institut, das Lieferengpässe bei Medikamenten listet, spricht auf seiner Internetseite bei Pneumovax von einer „voraussichtlichen Lieferbarkeit ab Anfang Mai“.

Jetzt lesen

Dr. Hannes Müller, Chef der Halterner Römer-Apotheke sagt: „Bis Donnerstag war Prevenar noch lieferbar, doch jetzt ist es auch nicht mehr erhältlich.“ Der Großhändler in Münster, der die meisten Apotheken in Haltern beliefere, habe nichts mehr vorrätig. Auch er hat in den vergangenen zwei Tagen vermehrt Anfragen von Kunden, aber auch von Arztpraxen registriert.

„Die Nachfrage geht durch die Decke“, sagt auch Thomas Lödige von der Park-Apotheke. „Ich habe nichts mehr.“ Das gleiche Bild bietet sich in der Lipptor-Apotheke. „Stand an diesem Freitag ist, dass die Medikamente nicht mehr lieferbar sind“, so Inhaber Marco Ostwaldt. Das bestätigt auch ein Sprecher der Apothekerkammer Westfalen-Lippe auf Anfrage.

Covid-19 ist die Atemwegserkrankung, die das Sars-CoV-2 genannte Coronavirus auslösen kann. Dagegen gibt es noch keinen Impfstoff. Wohl aber gegen Pneumokokken. Das sind Bakterien, die eine Lungenentzündung auslösen können. Eine Pneumokokken-Impfung hilft aber nicht gegen das Coronavirus, da es sich bei Pneumokokken um Bakterien handelt. Das Sars-CoV-2-Virus kann eine Atemwegserkrankung auslösen, die Covid-19 genannt wird. Im schweren Verlauf kann daraus eine Lungenentzündung entstehen.
Lesen Sie jetzt