Coronavirus: Zahl der Halterner in Quarantäne erreicht Höchststand

mlzCorona-Pandemie

Die Zahl der Menschen, die sich in Haltern wegen des Corona-Virus in Quarantäne befinden, hat einen Höchststand erreicht. Die Behörden überprüfen, ob die Anordnung auch befolgt wird.

Haltern

, 05.11.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Um sieben auf 246 ist die Zahl der Infizierten am Mittwoch in Haltern gestiegen. Am selben Tag zählte der Kreis Recklinghausen 78 „aktuell“, sprich: akut Infizierte in der Seestadt. „Das ist ein neuer Höchststand“, sagt Georg Bockey. So wie die Zahlen zu den an dem Virus erkrankten Personen ändert sich auch täglich die Zahl der Menschen, die sich in Haltern in Quarantäne befinden. Mit rund 250 Personen (Stand: 4. November) machte der Sprecher der Stadt Haltern auch hier am Mittwoch einen neuen Höchststand aus. Der Corona-Fall im Kindergarten in Hullern hatte den Wert nach oben getrieben.

„So viele aktuell Infizierte in Haltern hatten wir noch nie“, sagt Georg Bockey. Er hofft, dass sich die Bevölkerung ernsthaft an die Kontaktbeschränkungen und Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Pandemie hält. Auch, wenn Haltern im Vergleich zu anderen Städten im Kreisgebiet noch relativ gut dastehe, meint er. Die Inzidenz in Haltern beträgt derzeit 124,2. Alle anderen Städte im Kreis weisen deutlich höhere Werte auf. Auch gab es in Haltern bislang glücklicherweise noch keinen Corona-Todesfall.

Kreis stellt Kommunen Namenslisten zu

Doch auch jetzt schon macht das Verfassen der Quarantäneverfügungen den Großteil der Arbeit im Ordnungsamt aus. Das hatte Leiter Helmut Lampe kürzlich berichtet. Rund 1000 Verfügungen wurden bereits verfasst. Aber wie genau ist das Prozedere im Fall eine Neuinfektion?

Das Gesundheitsamt des Kreises meldet den Kommunen zunächst die positiv getesteten Fälle sowie die Kontaktpersonen, für die eine Quarantäne anzuordnen ist. „Wir bekommen die Namenslisten. Daraus geht allerdings nicht hervor, ob die Kontakte beispielsweise auf der Arbeit oder im Sportverein erfolgt sind“, erklärt Georg Bockey. Das Ordnungsamt setzt sich dann schriftlich mittels Quarantäneverfügung mit den betreffenden Personen in Verbindung.

Mitarbeiter der Stadt fahren, falls nötig, zu den betreffenden Personen

Die Einhaltung der Quarantäne werde stichprobenweise kontrolliert, hieß es weiter. „Der Kreis kontaktiert die Personen in Quarantäne mehrfach“, weiß der Stadtsprecher. Diese Kontrollen werden demnach telefonisch durchgeführt. Sind die Personen allerdings nicht für den Kreis erreichbar, „ist das ein Handlungsanlass für das Halterner Ordnungsamt“, erklärt Bockey weiter. Das heißt: „Wir fahren dort gegebenenfalls vorbei.“

Nichtbefolgung gilt als Straftat

Und was droht den zu isolierenden Personen, die sich nicht an die Quarantäne halten? „Die Nichtbefolgung einer Quarantäneanordnung ist eine Straftat“, betont der Sprecher. Empfindliche Geldstrafen, ja sogar Freiheitsstrafen sind hier je nach konkretem Sachverhalt denkbar, sagen Experten. Georg Bockey kann daher keine konkreten Angaben zum Strafmaß machen. Und bislang habe die Stadt sich dem Problem der Verstöße gegen Quarantäneverordnungen auch noch nicht stellen müssen, stellt er fest.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt