Danke, David Odonkor!

Mein schönstes WM-Erlebnis

Die 90. Minute läuft. Ich schaue mich um. Sehe verärgerte und traurige Gesichter. Einige Gäste lachen. Ob es wohl Galgenhumor ist? Es ist der 14. Juni 2006. Mein Freund Daniel feiert ausgerechnet heute Abend seinen Geburtstag in einem Vereinsheim nach.

11.06.2014, 10:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
David Odonkor (l.) gab beim Spiel Deutschland gegen Polen bei der WM 2006 die Vorlage zum 1:0 von Stürmer Oliver Neuville.

David Odonkor (l.) gab beim Spiel Deutschland gegen Polen bei der WM 2006 die Vorlage zum 1:0 von Stürmer Oliver Neuville.

Und jetzt? Jetzt sehe ich die gute Stimmung auf der Party kippen. Es steht 0:0 gegen Polen. Die Angst geht um, dass die Elf von Trainer Jürgen Klinsmann mit dem Unentschieden in der Vorrunde ausscheidet. Dabei spielen die Deutschen gar nicht schlecht. Sie sind drückend überlegen, haben mehrere gute Torchancen, bleiben aber glücklos im Abschluss. Allein Miroslav Klose hätte bis dahin drei Buden machen können. Michael Ballack trifft auch nur die Latte des polnischen Tores. Doch dann kommt der Auftritt von David Odonkor. Der Flügelflitzer von Borussia Dortmund war für viele völlig überraschend von Jürgen Klinsmann für die WM nominiert worden. Doch dieses Vertrauen zahlt er in dieser 90. Minute zurück.

Durch seine Schnelligkeit läuft er seinem Gegenspieler davon. Er flankt den Ball von der rechten Seite in die Mitte des Strafraums. Dort rutscht Stürmer Oliver Neuville in die Hereingabe. Der Ball rollt über die Torlinie. 1:0 für Deutschland. Wir springen auf! Aus 50 Kehlen schallt ein lang gezogenes „Jaaaaaaaa!“ Wir liegen uns in den Armen. Ich habe Gänsehaut. Die Geburtstagsparty ist gerettet. Danke, David Odonkor!

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt