Das Menue-Karussell startet nochmal neu - auch in Haltern

Menue-Karussell

Ein Vier-Gang-Menue zum Festpreis: Das ist das Erfolgsrezept des Menue-Karussells. Wegen der Corona-Krise musste es in diesem Jahr abgebrochen werden. Jetzt gibt es einen Neuanfang.

Haltern

, 19.05.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Praktikantin Charlotte Schulte-Lünzum stellte im Februar das Heft des Menue-Karussells vor, das jetzt noch einmal neu startet.

Praktikantin Charlotte Schulte-Lünzum stellte im Februar das Heft des Menue-Karussells vor, das jetzt noch einmal neu startet. © Jürgen Wolter

Das Menue-Karussell ist bereits seit zehn Jahren eine Erfolgsstory. Die Idee: Restaurants der Region bieten ein Vier-Gänge-Menü zum Festpreis an, inklusive der begleitenden Getränke. Alle präsentieren sich in einem Menue-Karussell-Heft und im Internet unter dem gemeinsamen Logo des Menue-Karussells, normalerweise immer vom 1. Februar bis Ende März.

In diesem Jahr mussten die Restaurants wegen der Corona-Pandemie schließen, aber jetzt gibt es eine Fortsetzung des Menue-Karussells: Seit dem 15. Mai und bis zum 30. Juni dreht sich das Karussell wieder.

Neue Restaurants kennen lernen

Für viele Küchenchefs ist das Menue-Karussell eine gute Gelegenheit, Gäste zu gewinnen, die ihr Restaurant vielleicht bisher gar nicht kannten – und die, wenn es ihnen gefallen hat, wiederkommen. Und die Gäste probieren gern mal die Menüs in unterschiedlichen Restaurants aus.

Jetzt lesen

„Viele haben nach dem Abbruch bei uns angefragt, ob es denn weitergeht“, sagt Marianne Teltrop vom Haus Teltrop in Lippramsdorf. „Und wir freuen uns, dass wir jetzt noch mal durchstarten können.“

Die Menüfolge ist die Gleiche wie zum Beginn. „Wir mussten nur unser Kühlhaus wieder auffüllen“, sagt Marianne Teltrop. Für das Restaurant lohnt sich eine Belegung mit Menue-Karussell-Gästen ebenfalls, denn damit ist schon eine sicher kalkulierbare Einnahme verbunden. „Wir müssen uns natürlich Gedanken machen, wie wir die Einkommensverluste durch die Schließung wieder aufholen können“.

Fünf Halterner Restaurants starten noch mal neu

Von den sechs Halterner Restaurants, die im März dabei waren, haben sich fünf entschlossen, auch an der Fortsetzung teilzunehmen: Neben dem Haus Teltrop sind das Haus Himmelmann (ebenfalls Lippramsdorf), die Ratsstuben (Halterner Innenstadt), das Tannenhäuschen (Lavesum) und der Uhlenhof (Holtwick) dabei. Lediglich das Restaurant Pfeiffer’s Sythener Flora in Sythen hat sich dagegen entschieden. „Unser Menü war mehr auf den Winter ausgerichtet. Deshalb haben wir uns entschieden, jetzt nicht neu zu starten, aber im nächsten Jahr sind wir wieder dabei“, sagt Küchenchef Matthias Pfeiffer.

Mit dem Menue-Karussell betreiben die Restaurants auch Marketing in eigener Sache. Wer einen Besuch beim Menue-Karussell plant, sollte vorher einen Tisch im entsprechenden Restaurant reservieren.

Die Großräume Bochum und Dortmund machen ebenfalls mit, außerdem ist die Emscher-Lippe-Region dabei. Im Vest Recklinghausen machen Restaurants aus Recklinghausen, Datteln/Ahsen, Dülmen, Herten, Marl, Oer-Erkenschwick und Olfen-Vinnum sowie aus Haltern mit. Die gesamte Menübersicht findet sich auch unter www.menue-karussell.de. Restaurants, die nicht mitmachen, sind dort gekennzeichnet.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt