Das sind die neuen Corona-Regeln des Kreises auch für Haltern

mlzCorona-Pandemie

Wegen der hohen Zahl der Neuinfektionen hat sich der Kreis Recklinghausen erneut mit den Städten abgestimmt. Eine überarbeitete Liste an Schutzmaßnahmen gilt ab sofort auch für Haltern.

Haltern

, 12.10.2020, 20:44 Uhr / Lesedauer: 2 min

Am Montagmorgen habe es die erste Rückmeldung aus Düsseldorf zu den Maßnahmen gegeben, die der Kreis wegen der hohen Zahl der Neuinfektionen ergreifen möchte. Bereits am Samstag hatte er dem Land die Liste vorgelegt. Das teilte der Kreis Recklinghausen am Montagabend mit.

Es muss wohl Beanstandungen gegeben haben, denn der Kreis schloss sich nach der Reaktion aus Düsseldorf erneut mit den Städten des Kreises kurz. Nun liegt eine überarbeitete neue Liste vor, die wiederum an die übergeordneten Behörden zur Abstimmung geschickt wurde.

Für alle zehn kreisangehörigen Städte und damit auch für Haltern gilt allerdings ab sofort ein Maßnahmenkatalog, der per Allgemeinverfügung angeordnet wurde. Unter anderem muss die Teilnehmerzahl bei Feiern gemäß der Coronaschutzverordnung auf 25 Personen reduziert werden. Die neue Liste sieht darüber hinaus diese Maßnahmen vor:

  • Beschränkung der zulässigen Gruppengröße im öffentlichen Raum auf fünf Personen
  • Mund-Nasenschutz-Pflicht in Fußgängerzonen sowie auf öffentlichen Plätzen
  • Mund-Nasenschutz-Pflicht in weiterführenden Schulen und Berufskollegs
  • Mund-Nasenschutz-Pflicht für Zuschauer bei Sportveranstaltungen in geschlossenen Räumen
  • Kreisweit gelten einheitliche Besucherregelungen für Kliniken. Der KKRN-Klinikverbund, zu dem auch das Sixtus-Hospital in Haltern gehört, hat hierzu für Dienstag (13. Oktober) eine Pressemitteilung angekündigt.
  • Alkoholverbot in der Öffentlichkeit von 22 bis 6 Uhr
  • Verbot von Shisha-Rauchen in der Öffentlichkeit

Über diese Maßnahmen hinaus empfiehlt der Krisenstab des Kreises Recklinghausen folgendes:

  • Sportvereine sollten vor allem im Bereich der Umkleiden unbedingt auf die Hygienevorschriften achten.
  • Große Arbeitgeber sollten zum Schutz ihrer Mitarbeiter eine Maskenpflicht in den Betrieben einführen.
  • Zusammenkünfte von vielen Personen in engen Räumlichkeiten müssen vermieden werden.
  • AHA-Regeln einhalten: Abstand halten – Hygieneregeln beachten – Alltagsmaske tragen.

Für den Fall, dass eine Person im Haushalt positiv getestet wurde, rät der Kreis den übrigen Familienmitgliedern:

  • Es sollte immer ein Abstand von mehr als 1,50 Meter zur positiv getesteten Person eingehalten werden und ein Mund-Nasenschutz getragen werden. Die betroffene Person sollte, wenn möglich, in einem Einzelzimmer untergebracht werden, das in regelmäßigen Abständen, wie auch die gesamte Wohnung effektiv gelüftet wird (Stoßlüftung).
  • Es sollten keine gemeinsamen Mahlzeiten eingenommen werden und Gemeinschaftsräume sollten nur benutzt werden, wenn es unbedingt nötig ist.
  • Wenn die Wohnsituation es ermöglicht, sollte die betroffene Person ein eigenes Badezimmer benutzen. Ist die Möglichkeit nicht gegeben, sollten Oberflächen im Badezimmer nach Benutzung gereinigt werden. Jede Person im Haushalt sollte ausschließlich eigene Handtücher benutzen und die Wäsche der betroffenen Person sollte nach Möglichkeit bei 60 Grad gewaschen werden.

Wie Kreissprecherin Svenja Küchmeister ausdrücklich betont, sei es natürlich „selbstverständlich, dass kleine Kinder sich nicht in diesem Maße isolieren können“. Daher sollten die Hinweise „im handhabbaren Rahmen“ umgesetzt werden.

339 Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen

Laut Kreis hat es in den letzten sieben Tagen 339 Neuinfektionen gegeben (Inzidenz 55,2). Die kritische Marke von 50 Neuinfizierten pro Woche auf 100.000 Einwohner liegt umgerechnet auf die Einwohnerzahl im Kreis Recklinghausen bei 308 Neuinfektionen, der zusätzlich vom Land zum 1. September eingeführte Grenzwert von 35 liegt umgerechnet bei 215 Neuinfektionen.

Aktuell 476 aktiv an dem Virus Erkrankte im Kreis

Der Inzidenzwert des Landeszentrums für Gesundheit NRW (LZG), der ausschlaggebend für die Umsetzung von Maßnahmen ist, wurde dagegen mit 62,7 angegeben. Beide Behörden bedienen sich unterschiedlicher Datenbanken. Bislang lagen die Zahlen des Landes stets hinter denen des Kreises zurück. Im Kreis sind aktuell 476 Personen aktiv an dem Virus erkrankt.

Auch für die Städte des Kreises wurden neue Corona-Zahlen genannt. Demnach sind aktuell in Haltern insgesamt 20 Personen mit dem Virus infiziert. Der Inzidenzwert beträgt 18,5 - das liegt noch weit unter der kritischen Marke. Im folgenden die Zahlen der Städte im Kreis Recklinghausen:

In der Nachbarkreisen stellt sich die Situation wie folgt dar: Im Kreis Coesfeld sind 87 Personen aktiv an dem Virus erkrankt, im Kreis Borken 165.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt